Home Rathaus und Service Haushalt und Finanzen Rückblick Beteiligungshaushalt

Rückblick

Erfolgreiche Vorschläge

In den vergangenen Jahren fanden sich zahlreiche Vorschläge aus dem Online-Forum zum Beteiligungshaushalt in Änderungsanträgen der Gemeinderatsfraktionen wieder, viele davon wurden schließlich in den Haushalt übernommen. So schafften es auch immer wieder Themen und Einrichtungen auf die städtische Zuschussliste, die ursprünglich nicht im Haushaltsentwurf vorgesehen waren.

Weitere Vorschläge aus den Beteiligungshaushalten gelangen im Verlauf der beiden Haushaltsjahre auf die städtische Agenda, nachdem diese bereits verabschiedet ist. Nicht für alle Vorschläge ist tatsächlich die Stadt mit ihrem Haushalt zuständig. Der Vollständigkeit halber sind sie dennoch hier aufgeführt.

Der Rückblick wird jeweils zum Beginn des kommenden Beteiligungshaushaltes aktualisiert. Die Informationen sind nach bestem Wissen zusammengestellt. Die Vollständigkeit der Inhalte kann jedoch nicht gewährleistet werden.

Vorschlag: Barrierefrei durch die Innenstadt

Zu diesem Thema gab es zwei Vorschläge im Forum, die insgesamt 119 mal unterstützt wurden


Gasse mit abgeschliffenem Kopfsteinpflaster
Rollgasse durch die Freiburger Innenstadt (Foto: Stadt Freiburg)

Kurzbeschreibung

Freie Bahn für Rollstühle und Rollatoren vom Hauptbahnhof bis zum Münsterplatz, heißt es seit Herbst 2018 dank abgeschliffener Pflastersteine.


Historische Pflastersteine aus Quarzit prägen das Freiburger Stadtbild. Für mobilitätseingeschränkte Menschen sind sie jedoch problematisch, ein Bummel durch die Innenstadt kann da zum Kraftakt werden. Um eine möglichst ebene Fläche für Rollstühle und Rollatoren zu schaffen, wurden in den letzten Jahren bereits vereinzelt sogenannte Rollgassen in der Innenstadt angelegt. Dafür müssen die Pflastersteine in Handarbeit einzeln bearbeitet werden.

Nun konnte die erste durchgängige Strecke vom neu gestalteten Rotteckring bis zum Münsterplatz entsprechend fertiggestellt werden. Sie führt durch die Turmstraße über den Rathausplatz bis zur umgebauten Kaiser-Josef-Straße, die zwischen Bertoldsbrunnen und Europaplatz (früher Siegesdenkmal) ohne Hindernisse gequert werden kann. Durch die Engelstraße und die Konrad-Gröber-Straße erreicht man den Münsterplatz. Dessen barrierefreie Gestaltung wird 2019 Thema eines Rundes Tisches sein.

Sichere Baustellen

Übrigens: Wie alle größeren Baustellen in Freiburg wurden auch diese nach den "Empfehlungen zur barrierefreien Sicherung von Baustellen" eingerichtet, die das städtische Garten- und Tiefbauamt 2017 auf Anregung des Behindertenbeirats der Stadt Freiburg erarbeitet hat. Sie sollen gewährleisten, dass Baustellen auch für Menschen mit Sinnes- oder Mobilitätseinschränkungen gut zu erkennen sind und sicher passiert werden können.


Kosten

Finanziert wurden die Arbeiten mit Mitteln aus dem "Aktionsplan inklusives Freiburg", für den der Gemeinderat im Doppelhaushalt 2017/2018 insgesamt 1,1 Millionen Euro bereitgestellt hat.