Home Rathaus und Service Haushalt und Finanzen Rückblick Beteiligungshaushalt

Rückblick

Erfolgreiche Vorschläge

In den vergangenen Jahren fanden sich zahlreiche Vorschläge aus dem Online-Forum zum Beteiligungshaushalt in Änderungsanträgen der Gemeinderatsfraktionen wieder, viele davon wurden schließlich in den Haushalt übernommen. So schafften es auch immer wieder Themen und Einrichtungen auf die städtische Zuschussliste, die ursprünglich nicht im Haushaltsentwurf vorgesehen waren.

Weitere Vorschläge aus den Beteiligungshaushalten gelangen im Verlauf der beiden Haushaltsjahre auf die städtische Agenda, nachdem diese bereits verabschiedet ist. Nicht für alle Vorschläge ist tatsächlich die Stadt mit ihrem Haushalt zuständig. Der Vollständigkeit halber sind sie dennoch hier aufgeführt.

Der Rückblick wird jeweils zum Beginn des kommenden Beteiligungshaushaltes aktualisiert. Die Informationen sind nach bestem Wissen zusammengestellt. Die Vollständigkeit der Inhalte kann jedoch nicht gewährleistet werden.

Vorschlag: Neue Soundanlage im Jazzhaus

Der Vorschlag wurde im Forum 51 mal unterstützt


Ein Mischpult, im Hintergrund eine Buehne
Die neue, digitale Kommandobruecke im Jazzhaus (Foto: Jazzhaus Freiburg)

Kurzbeschreibung

Dank neuer, digitaler Soundanlage herrscht im Jazzhaus jetzt ein anderer Ton.


1987 in einem ehemaligen Portweinkeller eröffnet, prägt das Jazzhaus seit mehr als 30 Jahren die Freiburger Musiklandschaft. In über 250 Konzerten und Clubnächten im Jahr bieten hier internationale Musikgrößen, genauso wie regionale Musiker_innen und Newcomerbands, eine große Auswahl an Musikstilen für ein breites Publikum.

Total digital

Seit dem vergangenen Sommer ist das Jazzhaus nun tontechnisch auf dem neuesten Stand. Seither profitieren Künstler_innen, Publikum und Techniker_innen von der neuen Tontechnik im Gewölbekeller. Für das digitale Mischpult, ein Monitorpult, digitale Stagebox und dazu gehörendes Material wurden insgesamt 70.000 Euro investiert, 50.000 Euro steuerte die Stadt Freiburg bei. Eingeweiht wurde die neue Anlage im Sommer 2018 vom Berliner Duo "Nie und Nimmer".


Anträge der Fraktionen

UL und FW beantragten erfolgreich einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 50.000 Euro für die Erneuerung der Tontechnik.

Weitere Infos