Home Rathaus und Service Haushalt und Finanzen Rückblick Beteiligungshaushalt

Rückblick

Erfolgreiche Vorschläge

In den vergangenen Jahren fanden sich zahlreiche Vorschläge aus dem Online-Forum zum Beteiligungshaushalt in Änderungsanträgen der Gemeinderatsfraktionen wieder, viele davon wurden schließlich in den Haushalt übernommen. So schafften es auch immer wieder Themen und Einrichtungen auf die städtische Zuschussliste, die ursprünglich nicht im Haushaltsentwurf vorgesehen waren.

Weitere Vorschläge aus den Beteiligungshaushalten gelangen im Verlauf der beiden Haushaltsjahre auf die städtische Agenda, nachdem diese bereits verabschiedet ist. Nicht für alle Vorschläge ist tatsächlich die Stadt mit ihrem Haushalt zuständig. Der Vollständigkeit halber sind sie dennoch hier aufgeführt.

Der Rückblick wird jeweils zum Beginn des kommenden Beteiligungshaushaltes aktualisiert. Die Informationen sind nach bestem Wissen zusammengestellt. Die Vollständigkeit der Inhalte kann jedoch nicht gewährleistet werden.

Vorschlag: Kommunale Filmförderung

Der Vorschlag wurde im Forum 94 mal unterstützt


Eine Filmkamera im Freien
Szene der Freiburger Filmszene (Foto: Jan Raiber)

Kurzbeschreibung

Seit Jahren unterstützt die Stadt Freiburg einzelne Projekte Freiburger Filmschaffender, doch anders als in anderen Kunstsparten, war für das Filmgenre bislang kein eigener Posten im städtischen Budget vorgesehen. Das hat sich mit dem Haushalt 2017/2018 geändert.


Mit dem "Projektzuschuss Film" wurde erstmals eine kommunale Filmförderung im städtischen Haushalt verankert. Damit trägt die Stadt der steigenden Zahl und Qualität von Arbeiten einer dynamischen, regionalen Filmszene Rechnung, die in den vergangenen Jahren in Freiburg gewachsen ist. In der ersten Förderrunde 2018 wurden sechs Arbeiten mit insgesamt 20.000 Euro unterstütz, die Ausschreibungen für das Jahr 2019 laufen derzeit.

Aus Freiburg in die Welt

Einige Freiburger Filmemacher_innen haben bereits mit Unterstützung der Stadt den Sprung in die weite Welt geschafft, berichtet die Initiative Freiburger Film (IFF), die Freiburger Filmschaffende vernetzt und sich dafür einsetzt, sie vor Ort zu stärken. Die kommunale Anschubfinanzierung kann dabei der Türöffner sein für Mittel aus weiteren Fördertöpfen von Bund und Land.


Anträge der Fraktionen

SPD, UL und FL/FF hatten eine Erhöhung des vorgesehenen städtischen Zuschusses beantragt; dieser wurde daraufhin um je 8.000 Euro auf dann 20.000 Euro pro Jahr aufgestockt.