Doppelhaushalt 2021/2022



THH 61 Allgemeine Finanzwirtschaft

4.61.00.00


Kurzbeschreibung

Im Teilhaushalt 61 werden zentrale Erträge und Aufwendungen des Gesamthaushaltes abgebildet. Er beinhaltet allgemeine Deckungsmittel (Steuern, Zuweisungen etc.), die den einzelnen Teilhaushalten nicht zuordenbar sind, aber deren Finanzierung dienen.


Weitere Informationen

Ausblick

  • Der Saldo aus Erträgen und Aufwendungen im THH 61 setzt den Rahmen für die zur stetigen Aufgabenerfüllung bereitzustellenden Budgets. Die Entwicklung dieser Haushaltspositionen – insbesondere die Gewerbesteuer und die Erträge aus dem Finanzausgleichgesetz (FAG) sowie die zu leistenden FAG- und Gewerbesteuer- Umlagen, welche in die Finanzausgleichsmasse fließen, die wiederum auf die Kommunen in Baden- Württemberg nach den Festlegungen im FAG verteilt werden - wird im Hinblick auf konjunkturelle Veränderungen von der Stadtkämmerei stetig beobachtet, um Veränderungen rechtzeitig erkennen und steuernd eingreifen zu können. Der Gemeinderat wird unterjährig im Rahmen des Finanzberichtswesens über die Entwicklungen der städtischen Finanzen und über potentielle Risiken oder sich aus Verbesserungen ergebende Chancen informiert.
  • Die Planzahlen beruhen auf den aktuellen Orientierungsdaten des Landes (Haushaltserlass 2021). Dieser berücksichtigt die Prognosen der außerordentlichen Septembersteuerschätzung 2020.
  • Die Steuerschätzungen der letzten Jahre gingen für die kommunalen Haushalte von kontinuierlichen Steigerungen aus. Mit der Mai-Steuerschätzung 2020 ging dieser Trend aufgrund der Corona-Pandemie zurück. So sind Rückgänge bei den wesentlichen Ertragsarten im THH 61 zu verzeichnen. Die finanziellen Auswirkungen für die Kommunen lassen sich nur bedingt für die Folgejahre abschätzen. Trotz der bestehenden Unwägbarkeiten gerade im Hinblick auf das Jahr 2022 wurden den Planzahlen positive Annahmen zu Grunde gelegt.