Doppelhaushalt 2021/2022



21.10 Allgemeinbildende Schulen

2.08.21.10


Kurzbeschreibung

Die gesetzlichen Aufgaben des Schulträgers umfassen die Bereitstellung einer bedarfsgerechten Schulinfrastruktur, die Ausstattung der Schulen mit funktionalem Mobiliar sowie modernen Lehr- und Lernmitteln, die Bereitstellung von  Schulverwaltungskräften, die Ausstattung der Schulen mit einem angemessenen Schulhaushalt sowie die Organisation der Schülerbeförderung. Über alle Schularten hinweg wird die Umsetzung und Weiterführung einer systematischen und umfassenden Digitalisierung aller Schulen ein Schwerpunkt des DHH 2021/2022 sein.


Weitere Informationen

Corona bedingt ergeben sich neue Anforderungen an Hygiene und Ausstattung von Schulen. Betreuung und Schulverpflegung müssen gemäß der ministeriellen Vorgaben der Kultusverwaltung an geänderte Gesundheitsschutzmaßnahmen angepasst werden. Das „Sofortausstattungsprogramm Fernlernen“ federt sozial bedingte Ungleichheiten beim Fernlernen ab. Grundsätzlich muss die Fähigkeit zu digital gestütztem Lernen in allen Schularten durch entsprechende Ausstattung verbessert werden.

Die in allen Schularten bereitgestellten bildungsunterstützenden Leistungen für Schülerinnen und Schüler, wie z. B. Freiburger Bildungspaket, SchulprojektWerkstatt, Forschungsräume, Schulbibliotheken, Leselernpaten und die pädagogische Schulhofgestaltung, werden in den Jahren 2021/2022 ausnahmslos fortgeführt und weiterentwickelt. Die frühe Sprachbildung wird durch einen schrittweisen Ausbau der durchgängigen Sprachbildung in den stadtteilbezogenen Modellverbünden in weiteren Stadtteilen ausgeweitet.

Das anhaltend hohe Bevölkerungswachstum führt zu einer notwendig werdenden Erweiterung einzelner Grundschulstandorte. Die Erweiterung der Feyel-Grundschule und die Planung der Erweiterung der Johannes-Schwartz-Schule werden in 2022 beginnen. Die Sanierung der Adolf-Reichwein-Schule und die Sanierung und Erweiterung der Anne-Frank-Schule werden fortgeführt. Der Neubau der Staudinger-Gesamtschule wird gemäß Bauzeitenplanung vorangebracht. Mit der Fertigstellung des ersten Bauabschnitts ist in 2022 zu rechnen.

Der rasche und starke Schülerzuwachs zieht erhöhte Schulraumbedarfe in den Gymnasien nach sich. Die Planungen für eine bauliche Erweiterung des Berthold-Gymnasiums werden konkretisiert.

Die Vorbereitungen zu den Planungen der Gemeinschaftsschule im Stadtteil Dietenbach werden vorangebracht: das Pädagogische Konzept als Grundlage für die Raumplanungen und die Auslobung des Wettbewerbs liegt vor. Die Ausschreibung für die Vergabe der Architekturleistungen soll bis Mitte 2022 abgeschlossen sein.

Im Bereich der weiterführenden Schulen besteht ein hoher Sanierungsbedarf in den naturwissenschaftlichen Fachräumen. Diese entsprechen teilweise nicht den geltenden Sicherheitsanforderungen oder sind nicht für modernen naturwissenschaftlichen Unterricht geeignet. Der Schwerpunkt der umfangreichen Angebote der Betreuung für Schulkinder wie, Mittagsbetreuung in Gymnasien, Flexible Nachmittagsbetreuung, Ferienbetreuung sowie die Umsetzung des Schulkindbetreuungskonzepts an den Grundschulen liegt in der Produktgruppe 21.10.

Der Ausbau des neuen Schulkindbetreuungskonzepts an den Grundschulen ist mit dem Schuljahr 2020/2021 abgeschlossen. Die Überführung der Horte in die Schulkindbetreuung der Grundschule wird fortgesetzt.

Um den ganzen Tag konzentriert lernen zu können und sich wohlzufühlen, brauchen Schulkinder eine schmackhafte und ausgewogene Mittagsverpflegung, die ihnen zusätzlich die Möglichkeit bietet ein positives Essverhalten zu erlernen. Daher gibt es in fast allen Freiburger Schulen Schulverpflegung.

Produktgruppen:

  • 21.10.01 Grundschulen
  • 21.10.02 Haupt- und Werkrealschulen
  • 21.10.03 Grund-, Haupt- und Werkrealschulen ("Schulverbund")
  • 21.10.04 Realschulen
  • 21.10.06 Gymnasien
  • 21.10.09 Gesamtschulen
  • 21.10.10 Gemeinschaftsschulen