Doppelhaushalt 2021/2022



51.11 Flächen- und grundstücksbezogene Daten und Grundlagen

5.24.51.11


Kurzbeschreibung

Die Stabsstelle Geodatenmanagement (GDM) verwaltet ämter- und dezernatsübergreifend alle digitalen städtischen Daten mit Raumbezug (z. B. Liegenschaften, Grünflächen, Bebauungspläne, 3D-Stadtmodell) und betreut fortlaufend deren Infrastruktur (GDI) bzw. baut diese aus und stellt damit Schnittstellen zur Verknüpfung der zahlreichen in den Ämtern genutzten Anwendungen her.


Weitere Informationen

Im Mittelpunkt der Aktivitäten der Jahre 2021 und 2022 steht die Evaluierung und Einführung einer rundum erneuerten Plattform für das Geoportal der Stadt Freiburg als Nachfolge von FreiGIS. Der Fokus liegt dabei auf einer besseren Zugänglichkeit durch eine optimierte Verzahnung bestehender Komponenten (u. a. FreiGIS, Geodatenkatalog, 3D-Viewer) sowie eine direkte Anbindung raumbezogener Geschäftsprozesse der Stadt Freiburg. Zudem wird im Zuge der Digitalisierung von Verwaltungsprozessen die Einführung des nationalen Standards für die digitale Bauleitplanung „XPlanung“ weiter vorangetrieben, womit der Austausch von Planungsdaten ohne Medienbrüche möglich wird.

Als weitere wichtige Aufgabe für 2021/2022 steht die Vertiefung der Einbindung der städtischen Geo- und Metadaten in die übergeordneten landes-, bundes- und europaweiten Geodateninfrastrukturen („INSPIRE“) an. Damit diese in der geforderten europaweit harmonisierten Form bereitgestellt werden können, muss deren Bearbeitung exakt den Vorgaben entsprechen und so auch in den jeweiligen städtischen Geschäftsprozessen etabliert werden.

Produktgruppen

  • 51.11.06 Geodateninfrastruktur