Wie geht die Stadt vor?

Politik und Verwaltung wollen den Wohnungsmarkt entlasten und verfolgen deshalb kontinuierlich das Ziel, neue Flächen für den Wohnungsbau zu entwickeln. In jedem Fall braucht Wohnungsbau Bauland. Dieses kann innerhalb oder außerhalb der bislang bebauten Gebiete liegen.

Innenentwicklung

Die Entwicklung nach innen ist schwierig und kann den Bedarf allein nicht decken. Es gibt in der Innenentwicklung zwei große Herausforderungen: Zum einen Flächen, die der Stadt nicht selber gehören: auf sie hat die Stadt keinen Zugriff; und zum anderen die Bebauung ungenutzter städtischer Grundstücke. Letzteres wird aus der Nachbarschaft oft sehr kritisch gesehen.

Außenentwicklung

In der Außenentwicklung gibt es häufig bei Waldflächen und Schutzgebieten Konflikte. Außerdem muss die Planung viele gesetzliche Bestimmungen beachten, die z.B. dem Natur- und Landschaftsschutz, Hochwasserschutz und anderen wichtigen Planungszielen dienen.

Der Flächennutzungsplan

Der Flächennutzungsplan 2020

Wo findet man dann Bauland? Das räumliche Planungsinstrument der Stadtentwicklung ist der Flächennutzungsplan (FNP) 2020, der 2006 beschlossen wurde. Er stellt die beabsichtigte städtebauliche Entwicklung der Stadt Freiburg dar. Die letzten noch freien Flächen des bestehenden Flächennutzungsplans und der neue Stadtteil Dietenbach werden bereits so schnell wie möglich entwickelt. Sie reichen jedoch nicht aus, um den Bedarf zu decken und für die unterschiedlichen Gesellschaftsschichten bezahlbare Wohnungen bereitzustellen.

Vorhandene, für den Wohnungsbau geeignete Flächen werden anders genutzt, wie zum Beispiel für Land- und Forstwirtschaft, Gewerbe oder Verkehr. Hinzu kommt, dass die Stadt nur begrenzt über eigene Flächen verfügt. Die überwiegende Zahl befindet sich in privatem Eigentum. Daher müssen jetzt auch Flächen geprüft werden, die zur Zeit anders genutzt werden, aber grundlegend für den Wohnungsbau geeignet sind.

Wohnbau und Freiräume durch den Perspektivplan

Der Perspektivplan

Die Stadt steht also vor der Aufgabe, Flächen zu finden, zu prüfen und zügig in einem geordneten Verfahren Baurecht zu schaffen. Der Gemeinderat hat daher 2012 die Stadtverwaltung beauftragt, ein gesamtstädtisches Konzept als Perspektivplan zu erarbeiten. Er soll aufzeigen, wo in Zukunft Wohnraum und wo weiterer Freiraum entwickelt werden kann.

Der Perspektivplan entstand seitdem unter intensiver Bürgerbeteiligung und in Zusammenarbeit mit einem beauftragten Planungsteam von Fachleuten. Im Juli 2017 wurde der Perspektivplan beschlossen. Um so schnell wie möglich Flächen zu finden, wurde der Perspektivplan noch vor seinem Abschluss als Grundlage zur Auswahl verwendet.

Der aktuelle Stand

Der Gemeinderat hat bereits Ende 2015 mit großer Mehrheit den Auftrag erteilt, zunächst die folgenden fünf Flächen aus dem Perspektivplan für den Wohnungsbau zu prüfen und zu entwickeln:

Die Projektgruppe Neue Wohnbauflächen prüft jede einzelne Fläche und entwickelt sie bei Eignung in einem geordneten städtebaulichen Verfahren.

Die Unterbringung von Flüchtlingen ist nicht Aufgabe der Projektgruppe Neue Wohnbauflächen, sondern des Amtes für Migration und Integration.

Kontakt

Projektgruppe
Neue Wohnbauflächen
(ProWo)
Dezernat V
Stadtplanungsamt
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg

ProWo@stadt.freiburg.de

Leiterin der Projektgruppe
Dr. Gabi Lebherz
Tel. 0761/201-4121

Downloads

Gemeinderat vom 13.11.2018:
Offenlagebeschluss Zähringen Nord 1. Teilbebauungsplan
Vorlage G-18/129

Gemeinderat vom 27.11.2018:
Stand der Flächenentwicklung und weiteres Vorgehen
Vorlage G-18/127

Bauauschuss vom 19.09.2018:
Frühzeitige Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung "Neue Messe und Grüne Mitte"
Vorlage BA-18/013

Bauausschuss vom 13.06.2018:
Wettbewerb Stühlinger West
Vorlage BA-18/005

Bauauschuss vom 7.03.2018:
Frühzeitige Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung „Zähringen Nord“
Vorlage BA-18/003

Änderung des Flächennutzungsplans 2020 „Zähringen Nord“
Vorlage BA-18/002

Gemeinderatssitzung vom 25.07.2017:
Weiteres Vorgehen Stühlinger West
Vorlage G-17/072

Bauausschuss vom 3.5.2017:
Bebauungsplan Zähringen Nord
Vorlage BA-17/005

Erläuterungspapier
Neue Wohnbauflächen (1,452 MB)

Gemeinderatssitzung vom 15.11.2016:
Vorkaufssatzungen für Zähringen-Nord und Littenweiler
Vorlage G-16/238

Gemeinderatssitzung vom 18.10.2016:
Aktueller Stand neue Wohnbauflächen
Vorlage G-16/177

Gemeinderatssitzung vom 21.6.2016:
Kooperatives städtebauliches Entwicklungsverfahren Zähringen-Nord
Vorlage G-16/088

Gemeinderatssitzung vom 10.5.2016:
Aufstellungsbeschluss Stühlinger West
Vorlage G-16/062

Gemeinderatssitzung vom 15.12.2015:
Neue Wohnbauflächen
Vorlage G-15/218

Weiterführende Informationen

Kommunales Handlungsprogramm Wohnen in Freiburg
www.freiburg.de/wohnprogramm