Gesucht: Mietwohnungen für Flüchtlinge

Wer an Flüchtlinge vermietet, tut Gutes und vermeidet Mietausfall

Warum es für Flüchtlingsfamilien wichtig ist, in Privatwohnungen zu leben, ist offensichtlich: Hier gelingt die Integration wesentlich schneller, Kinder können Freundschaften schließen, kurzum: „Erst eine eigene Wohnung zu haben, heißt hier anzukommen“, so die Erfahrung von Werner Hein, Leiter des Amts für Migration und Integration.

Die Stadt sucht Wohnungseigentümer, die an Flüchtlinge vermieten. (Foto: A.J. Schmidt)

Doch auch für Vermieter kann es sehr attraktiv sein, ihre Wohnung an Flüchtlinge zu vermieten – insbesondere dann, wenn ein langfristiges und sicheres Mietverhältnis gewünscht ist. Wer seine Wohnung für Flüchtlinge zur Verfügung stellt, schließt in der Regel einen unbefristeten Mietvertrag mit der Stadt als Vertragspartner ab. Damit sind regelmäßige Mietzahlungen garantiert – die Sorge um Mietrückstände oder Ausfälle bei Mieterwechseln gehört damit der Vergangenheit an. „Wir bieten langfristige Sicherheit“, so Werner Hein. Das Angebot der Stadt geht aber über sichere Mieteinnahmen hinaus. Auch für Schäden an der Wohnung, die nachweislich durch die Mieter verursacht wurden – sonst oft ein Streitgrund bei Mieterwechseln – steht die Stadt gerade.

Stadt Freiburg ist Hauptmieter und gibt die Wohnungen an die Flüchtlinge weiter

Hauptsorge von Vermietern dürfte sein, wie gut eine Hausgemeinschaft mit den neuen Nachbarn zurechtkommt, ob es möglicherweise Probleme mit Lärm oder bei der Müllentsorgung gibt. Diese Sorgen kennt Werner Hein, kann aber beruhigen. Sein Amt betreut mehr als 550 Flüchtlinge in Privatwohnungen – mit positiven Erfahrungen. „Wenn es Probleme gibt, sind es dieselben, die es überall gibt, wo Menschen zusammen wohnen.“ Weil es aber für die Flüchtlinge in der Anfangszeit ohnehin eine soziale Wohnbegleitung gibt, bei der regelmäßig eine Sozialarbeiterin oder ein Sozialarbeiter nach dem Rechten schaut, lassen sich Probleme meist schnell lösen. Nicht zuletzt handelt es sich bei den künftigen Mietern ausschließlich um Personen, die der Stadt lange und gut bekannt sind. „Solange das Asylverfahren läuft, schreibt der Gesetzgeber ohnehin die Unterbringung in Heimen vor“, erklärt Hein.

Für eine Vermietung an Flüchtlinge sind grundsätzlich alle Mietwohnungen in Freiburg geeignet. Leerstehende Gewerberäume oder das Ferienhäuschen im Schwarzwald scheiden aber aus. Und für die Miethöhe setzt der Mietspiegel den Rahmen.

Haben Sie eine Wohnung zu vermieten?

Wenn Sie eine Wohnung haben, die Sie der Stadt für Flüchtlinge vermieten möchten, wenden Sie sich bitte telefonisch, postalisch oder per Mail an das Amt für Migration und Integration:

Bitte teilen Sie uns gegebenenfalls Größe, Lage, Bauzustand und Betriebskosten der Wohnung mit. Anhand dieser Kriterien wird das Amts für Migration und Integration die Miethöhe entsprechend des Mietspiegels berechnen.

Kontakt

Amt für Migration und Integration
Berliner Allee 1
79114 Freiburg
Telefon (07 61) 2 01-63 01
Fax (07 61) 2 01-64 99
Herr Akkus
Telefon (07 61) 2 01-63 68