Pressemitteilung vom 28. Juli 2022

Ausstellung „Habalukke“ im Archäologischen Museum wird bis Sonntag, 28. August, verlängert

Wegen der guten Resonanz geht die Ausstellung „Habalukke – Schätze einer vergessenen Zivilisation“ im Archäologischen Museum Colombischlössle in die Verlängerung: Die ausdrucksstarken Statuetten aus der Sammlung Affolter sind jetzt noch bis Sonntag, 28. August, zu sehen. Ursprünglich sollte die Schau am Sonntag, 31. Juli, enden.

Der Archäologe Oberst Affolter entdeckte im Jahr 1902 auf der Rückkehr von einer Studienreise durch die Kykladen die Insel Sehnah, die allzu häufig auf den Landkarten fehlt. Dort im Mittelmeer fand er eine ihm unbekannte Zivilisation: die Habalukke. So beginnt die vom zeitgenössischen Berner Künstler Hans-Ulrich Siegenthaler (HUS) geschaffene „reale Fiktion“. Doch Oberst Affolter ist niemand anders als das Alter Ego des Künstlers, der auf sehr sorgfältige Weise und mithilfe archäologischer Methoden eine ganze Kultur zum Leben erweckt hat.
 
Seit Anfang April zeigt das Archäologische Museum Colombischlössle einen Überblick über die Geschichte der Habalukke-Kultur und lässt die Besucherinnen und Besucher dabei zunächst bewusst im Unklaren. Der Rundgang beginnt bei den Proto-Habalukke aus der Jungsteinzeit mit häufig weiblichen Statuetten aus gebranntem, orangefarbenem Ton. In der Bronzezeit erlebten die Habalukke ihre Blüte: Unter den Objekten befinden sich Tonfiguren mit blau gefärbten Gesichtern und geflügelte Wesen, Gottheiten oder Opferkönige, darunter auch der berühmte „Singende König“.
 
Wie passt das zusammen: Die Träume eines archäologiebegeisterten Künstlers und der Auftrag des Museums, erwiesene Inhalte zu präsentieren? Die Besucherinnen und Besucher haben nun einen weiteren Monat Gelegenheit, archäologische Theorien, die Museumspraxis und die Geschichte der Objekte zu hinterfragen.
 
Das Archäologische Museum Colombischlössle, Rotteckring 5, ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr und mittwochs von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Unter 27 Jahren, für Mitglieder des Fördervereins des Archäologischen Museums und mit Museums-Pass-Musées ist er frei. Informationen zum Begleitprogramm gibt es auf www.freiburg.de/museen

Veröffentlicht am 28.07.2022