Pressemitteilung vom 13. Juli 2022

Endlich wieder Nachtschwärmen: Die Museumsnacht am Samstag, 23. Juli, bietet über 100 Programmpunkte

  • An 14 Stationen gibt es Liveacts, Führungen, Performances und Kinderprogramm bis ein Uhr nachts
  • Ein Ticket für Alles: im Vorverkauf 10 Euro, an der Abendkasse 12 Euro, unter 18 Jahren Eintritt frei

Nach pandemiebedingter zweijähriger Pause ist es endlich soweit: Die Museumsnacht ist zurück! Mit Live-Acts, Führungen, Performances und einem bunten Kinderprogramm öffnen Freiburgs Museen am Samstag, 23. Juli, von 18 bis 1 Uhr wieder ihre Türen.

Bei über 100 Programmpunkten an 14 Stationen erleben entdeckungsfreudige Museumsfans Freiburgs kulturelles Nachtleben. Dabei sind die Städtischen Museen Freiburg mit dem Augustinermuseum, dem Haus der Graphischen Sammlung, dem Museum für Neue Kunst, dem Museum Natur und Mensch, dem Archäologischen Museum Colombischlössle und dem Museum für Stadtgeschichte. Erstmalig vertreten ist das (noch nicht eröffnete) Dokumentationszentrum Nationalsozialismus mit einem Infostand und Rundgängen. Außerdem sind sechs weitere Häuser mit von der Partie: der Kunstverein, das Planetarium, die Münsterbauhütte, das Fasnetmuseum, das Adelhauser Kloster und das Uniseum.

Auch in diesem Jahr führen Expertinnen und Experten durch die aktuellen Sonderausstellungen und die Sammlungen der Museen, so durch die Schwesterausstellungen „Freiburg und Kolonialismus: Gestern? Heute!“ im Augustinermuseum und „Handle with Care. Sensible Objekte der Ethnologischen Sammlung“ im Museum Natur und Mensch. Ganz frisch eröffnet ist die Schau „Typisch?! Freiburg und die Region in Fotos von Willy Pragher“ im Haus der Graphischen Sammlung mit Freiburg-Fotografien aus mehreren Jahrzehnten.

Für eine rauschende Stimmung sorgen zahlreiche Live-Acts:
Wer es zünftig mag, kann sich auf Guggenmusik im Fasnetmuseum freuen. Im Museum für Stadtgeschichte gibt es alte Seefahrerlieder, gespielt von den Bläserensembles der Musikschule; anschließend tritt das Barockensemble auf. Stimmungsvoll wird es bei Klezmer- und Balkanmusik im Colombipark mit „Die Haiducken“. Mit knalligen Beats und tanzbaren Rap Lines heizen Willman vor dem Haus der Graphischen Sammlung ein. Im ARCO findet ein Late Night Poetry Slam statt. Tango kann man sehen, hören und selbst tanzen im Münsterbauverein. Trip Hop auf Deutsch und Französisch serviert das Duo Gamar im Innenhof des Museums für Neue Kunst. Für Freude sorgt die Odenigbo cultural drumming dance group im Innenhof des Museums Natur und Mensch. In der Skulpturenhalle des Augustinermuseums folgt auf sphärische Harfenklänge von Sann ein besonderes Licht-Klang-Erlebnis mit den „Sonografen“ Laurenz Theinert und Fried Dähn. Wer danach noch tanzen möchte, sollte bei der Silent Disco in den Innenhöfen von Museum für Neuer Kunst und Museum Natur und Mensch vorbeikommen.

Aber nicht nur Erwachsene kommen auf ihre Kosten. Glitzertattoos und Kinderschminken, „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ als Figurentheater, Spiele und Kreatives rund ums Mittelalter und eine römische Zeitreise lassen Kinderherzen höherschlagen. In der museumspädagogischen Werkstatt können Wildblumentöpfe für die Fensterbank, Frösche aus Papier, Rollbilder und ein Farb-Barometer gemacht und mit nach Hause genommen werden.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. 18 gastronomische Stände halten allerhand Leckereien bereit, von Knödel bis Falafel, von Craft Beer bis Cocktails.

Alle Orte und Veranstaltungen können mit einem Ticket besucht werden. Es ist im Vorverkauf an den Museumskassen und unter www.freiburg.de/museumsnacht für 10 Euro erhältlich. Tickets an der Abendkasse der teilnehmenden Locations gibt es für 12 Euro (mit Museums-Pass-Musées 10 Euro). Unter 18 Jahren ist der Eintritt frei.

Am Samstag, 23. Juli, ist das Augustinermuseum (Augustinerplatz) mit dem Haus der Graphischen Sammlung (Salzstraße 32) von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Das Museum für Neue Kunst (Marienstraße 10a), das Museum für Stadtgeschichte (Münsterplatz 30), das Archäologische Museum Colombischlössle (Rotteckring 5) und das Museum Natur und Mensch (Gerberau 32) öffnen erst um 18 Uhr. Am Sonntag, 24. Juli, öffnen die Städtischen Museen um 12 Uhr.

Weitere Informationen und das gesamte Programm stehen auf  www.freiburg.de/museumsnacht. Einblicke, Aktionen und Infos gibt es auch auf facebook.com/munafreiburg und instagram.com/munafreiburg

Veröffentlicht am 13.07.2022