Stühle aus Beckmann-Ausstellung suchen neues Zuhause

Noch bis Sonntag, 16. Februar, läuft die Ausstellung „Max Beckmann. Die Sammlung Classen“. Nach Ausstellungsende verschenkt das Museum für Neue Kunst zehn Stühle an Interessenten.

Bei der Schau im Haus der Graphischen Sammlung können die Besucherinnen und Besucher einen Blick in Beckmanns persönliches Umfeld werfen und seine guten Freunde kennenlernen. Zwischen den Grafiken im Ausstellungsraum stehen zehn Stühle stellvertretend für zehn Weggefährtinnen und Vertraute des Künstlers, unter ihnen die Schriftstellerin Lili von Braunbehrens und seine zeitweilige Geliebte Hildegard Melms, genannt „Naïla“. Die mit blauem Samt und gelben Akzenten restaurierten Flohmarktstücke suchen nun ein neues Zuhause.

Wer sich ein wenig Beckmann-Flair im heimischen Wohnzimmer wünscht, schreibt bis Freitag, 14. Februar, eine Mail an den Freundeskreis des Museums für Neue Kunst:
info@pro-mnk.de. Bitte ein kurzes Statement beifügen, warum Interesse an einem der Ausstellungsstücke besteht. Die Stühle tragen Namen. Wer sich einen bestimmten Stuhl wünscht, kann dies angeben. Bei mehreren Bewerbern entscheidet das Los. Die Stühle sind nach Vereinbarung zwischen dem 18. und dem 20. Februar im Haus der Graphischen Sammlung abzuholen.

Veröffentlicht am 06.02.2020
 
  Nur Bild Bild + Text