Deutschland in der Südsee: Vortrag am Dienstag, 4. Februar, 19 Uhr

Hermann Hiery von der Universität Bayreuth spricht am Dienstag, 4. Februar, um 19 Uhr über „Deutschland in der Südsee – Ergebnisse kolonialer Politik und Verwaltung“. Der Vortrag findet im Museum Natur und Mensch, Gerberau 32, statt.

Nach einer Einführung in die deutsche Kolonialverwaltung in der Südsee und der Rolle von Freiburg widmet sich Hiery insbesondere dem sogenannten Massaker von St. Paul. Auf einer Missionsstation im heutigen Papua-Neuginea wurden am 13. August 1904 zehn Nonnen, Brüder und Patres von der einheimischen Bevölkerung, den Quaget, getötet. Weltweit erregte dieser Vorfall Aufsehen. Doch was waren die Gründe für diese Tat? Aktuelle Forschungen werfen ein neues Licht auf das damalige Geschehen. Interessierte zahlen 3 Euro Eintritt.

Veröffentlicht am 31.01.2020
 
  Nur Bild Bild + Text