Ernährung

Die Ernährung gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Dennoch haben sich die Ernährungsgewohnheiten in der Menschheitsgeschichte stark verändert. Insgesamt nehmen Menschen heute mehr Kalorien zu sich, obwohl Bewegung und körperliche Anstrengung immer weiter zurückgehen.

Die Industrialisierung in Landwirtschaft und Produktion führte auch hier zu verstärkten Umweltbelastungen. Die Entkoppelung von natürlichen Gegebenheiten durch den Einsatz von mineralischen Düngemitteln, beheizten Glashäusern sowie die maschinelle Weiterverarbeitung erhöhen die Produktivität, aber auch den Energieverbrauch um ein Vielfaches.

Fleisch und Milchprodukte gehören bei der Ernährung zu den größten Treibhausgasverursachern.
Emissionen entstehen sowohl bei der Futterherstellung, als auch bei der Tierhaltung. Eine bewusste Reduzierung von fleisch- und milchhaltigen Produkten ist also ein wichtiger Schritt in Richtung ökologischeres Ernährungsverhalten. Trotzdem gehören in unseren Breiten Fleisch- und vor allem Milchprodukte zu einer ausgewogenen Ernährung.

Auch beim Einkauf können Sie durch Ihre Entscheidung unnötige Emissionen vermeiden.
Berücksichtigung regionaler und saisonaler Produkte, die vorzugsweise nach ökologischen Kriterien erzeugt wurden, wirken sich nicht nur in der Emissionsbilanz deutlich positiv aus, sondern sind auch praktizierter Naturschutz.

Weitere Informationen

Familie Trendsetter

Weiterführende Links

Noch Fragen?

Umweltschutzamt
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg

Tel. 0761/ 201-61 46
oder 201-61 47
umweltschutzamt@
stadt.freiburg.de