Richtig abschalten

Das rote Lämpchen am Fernseher zeigt es an: nur ein Druck auf die Fernbedinung und schon läuft das Programm wieder. Doch diese Bequemlichkeit kostet Energie - und Geld. Dieser Bereitschaftsstrom, auch Stand-By genannt, ist teilweise gar nicht so einfach zu vermeiden. Viele Elektrogeräte haben keinen echten Netzschalter oder dieser liegt wie bei PCs nur schwer erreichbar auf der Gerätrückseite. Und nicht immer zeigt eine rote Lampe den fortdauernden Stromverbrauch an. Oft bringt nur ein Messgerät Aufklärung. Wer richtig abschalten will, der benutzt am Besten eine schaltbare Steckerleiste. Diese hat zudem den Vorteil, die Stromversorgung von Gerätegruppen (PC, Monitor, Drucker) zu bündeln und bietet darüber hinaus einen Überspannungsschutz.

Natürlich gibt es Geräte, bei denen der Bereitschaftsmodus gewollt ist, beispielsweise Anrufbeantworter oder Faxgeräte. Bei allen anderen gilt: Jedes Watt Anschlussleistung verursacht im Jahr einen Stromverbrauch von fast 9 Kilowattstunden. Das bedeutet nicht nur Umweltbelastung, sondern kostet Sie fast 2 Euro.

Stadt Freiburg macht es vor: Im Herbst 2004 wurden alle Arbeitsplätze mit schaltbaren Steckerleisten ausgestattet. Bei einer Einsparung pro EDV-Platz: bei 2 bis 8 Euro pro Jahr (je nach Ausstattung) ergibt sich eine Einsparung in Höhe von bis zu 16.000 Euro pro Jahr und 65 Tonnen CO2.

Hier gibt es weitere Informationen zum Thema.

Familie Trendsetter

Noch Fragen?

Umweltschutzamt
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg

Tel. 0761/ 201-61 45
oder 201-61 42
umweltschutzamt@
stadt.freiburg.de