Jetzt bewerben!

Förderprogramm „Demokratie leben!“

Vier Junge Menschen diskutieren miteinander
Gemeinschaftliches Engagement wird gefördert (Foto: iStock.com/monkeybusinessimages)

Projekte, die sich für Vielfalt, Teilhabe und demokratisches Verhalten, für ziviles Engagement und gegen jede Form von Diskriminierung und Rassismus einsetzen, können auch im nächsten Jahr wieder durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ gefördert werden. Seit dem 5. September können in Freiburg Anträge für 2023 gestellt werden.

Kommendes Jahr werden besonders Projekte gefördert, die sich für Demokratie und Mitbestimmung in öffentlichen Institutionen einsetzen. Zwei weitere Schwerpunkte widmen sich den Themen Flucht und Migration sowie Armut und Klassismus.

Es werden besonders die Anträge berücksichtigt, bei denen Vernetzung und Kooperation auf Augenhöhe stattfindet, Eigeninitiative und Selbstorganisation von Zielgruppen gefördert sowie zivilgesellschaftliches Engagement aktiviert wird. Ausdrücklich werden migrantische Selbstorganisationen ermutigt, sich zu bewerben.

Wissenswertes für den Antrag

  • Die Frist für Anträge beginnt am Montag, 5. September und läuft bis zum 17. Oktober.
  • Die Höchstfördersumme liegt bei 5000 Euro. Im Einzelfall können Projekte mit größerer Reichweite nach einem Beratungsgespräch mit bis zu 10.000 Euro gefördert werden.
  • Die Projekte müssen im Jahr 2023 stattfinden.
  • Informationen zur Antragstellung sowie einen Projektleitfaden gibt es unter www.freiburg.de/demokratie-leben.

Das Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gibt es seit 2015, mit mittlerweile mehr als 300 teilnehmenden Städten. In Freiburg wird es im nächsten Jahr bereits zum achten Mal umgesetzt. Dafür ist die Partnerschaft für Demokratie verantwortlich, die durch das Amt für Migration und Integration, zusammen mit dem Informationszentrum 3. Welt (iz3w) gebildet wird. Das Ziel ist es, Strukturen für eine tolerante und gleichberechtigte Stadtgesellschaft zu schaffen und nachhaltig zu verankern. Im aktuellen Förderjahr laufen 26 Einzelprojekte und acht Jugendprojekte, die sich aktiv für eine demokratische Stadtgesellschaft einsetzen. Das Programm richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, aber auch an Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen sowie zivilgesellschaftliche Akteure.

Für Fragen stehen Kathi King, 0761/707-52316 (iz3w – Informationszentrum 3. Welt, koordination@iz3w.org) und Friederike v. Freytag-Loringhoven, 0761/201-6336 (Amt für Migration und Integration, demokratie-leben@stadt.freiburg.de) zur Verfügung.

Veröffentlicht am 06. September 2022