Umbau Eschholzstraße zwischen Lehener und Breisacher Straße: Vom 5. August an wird der Verkehr umgeleitet

Seit Ende Mai läuft der Umbau der Kreuzung Eschholz-, Breisacher- und Hohenzollernstraße zur Umsetzung der Rad-Vorrang-Route FR3, die ein zentraler Teil des Radkonzeptes Freiburg 2020 ist. Diese Pilotroute Zähringen – Stühlinger – Vauban verläuft in ihrem zentralen Teil über die Eschholzstraße.

Nun baut das Garten- und Tiefbauamt (GuT) am nördlichen Ende der Eschholzstraße zwischen Lehener- und Breisacher Straße auf der Westseite den bestehenden Radweg in einen Radfahrstreifen um. Die Führungsform wird durchgängig fortgesetzt, die Flächen für Radfahrer/innen und Fußgänger/innen werden verbreitert. Auch in Teilen der Breisacher- und Hohenzollernstraße wird die Radverkehrsführung verbessert, indem bislang zu enge Radwege als breite Radfahrstreifen auf die Fahrbahn gelegt werden.

Im Zuge dieses Umbaus wird auch die gesamte Fahrbahn, die in einem sehr schlechten Zustand ist, saniert und die gesamte Asphaltbefestigung entsprechend der aktuellen Verkehrsbelastung erneuert. Die gesamte Kreuzung wird mit barrierefreien Elementen ausgestattet, auch die Bushaltestelle Lehener Straße wird barrierefrei ausgebaut. Die Signalanlage wird ebenfalls auf den neuesten technischen Stand umgebaut. Der Umbau der Kreuzung erfolgt in vier Bauabschnitten. Zwei davon sind bereits fertiggestellt.

Am Mittwoch, 5. August, richtet das GuT den dritten Bauabschnitt ein. Gebaut wird dann in der westlichen Eschholzstraße zwischen Lehener- und Breisacher Straße. Dieser Bereich wird während dieser Zeit für den Kfz-Verkehr zur Einbahnstraße in Richtung Norden. Der Kfz-Verkehr von Zähringen kommend in die Eschholzstraße wird über die Breisacher Straße, Fehrenbachallee und Lehener Straße umgeleitet. Ebenso der vom Bahnhof kommende Verkehr, der nicht mehr links in die Eschholzstraße abbiegen kann.

Radfahrer/innen, die von Norden kommen, müssen ebenfalls rechts auf dem Radweg in Richtung Fehrenbachallee abbiegen, um auf Höhe Robert-Koch-Straße die Breisacher Straße zu queren und von dort wieder auf dem Radweg zur Eschholzstraße fahren zu können. Auch Fußgänger/innen werden um die Baustelle herumgeführt. Die Umleitungen sind entsprechend ausgeschildert.

Die Arbeiten im dritten Bauabschnitt dauern bis Mitte Oktober. Mitte Dezember werden die gesamten Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf 2,1 Millionen Euro, wobei sich das Land Baden-Würtemberg im Rahmen des Ausbaus der Rad-Vorrang-Routen finanziell beteiligt.

Das Garten- und Tiefbauamt bittet um Verständnis für die mit den Bauarbeiten verbundenen Behinderungen.

Veröffentlicht am 30. Juli 2020
Symbolgrafik

Bekanntmachungen / Bebauungsplanverfahren

Symbolgrafik Baustellen

Kommentierte Baustellenliste

Symbolgrafik Verkehr

Belegungszahlen der Parkhäuser

Symbolgrafik

Bau- und Planungsprojekte