Erstmaliges Treffen aller 12 Partnerstädte Freiburgs bei der ISC18 vom 22.-24. Oktober - Im Mittelpunkt stehen gemeinsame Strategien zur Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele (SDG)

Im Anschluss Local Renewables Conference vom 24.-26. Oktober mit Partnerstädten und Fachpublikum zum nachhaltigen Umgang mit Ressourcen in den Kommunen

Erstmalig kommen sämtliche Partnerstädte Freiburgs zusammen zu einer gemeinsamen Konferenz. Im Mittelpunkt der International Sister Cities Conference „ISC18“ vom 22. bis 24. Oktober stehen die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen bzw. Sustainable Development Goals (SDG). Diese Ziele wurden in der Agenda 2030 zusammengefasst und am 25. September 2015 auf dem Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung von der UN verabschiedet. Es handelt sich dabei um politische Zielsetzungen, die beispielsweise die Themen Ernährung und nachhaltige Landwirtschaft, Bildung und Armutsbekämpfung, Gesundheit oder die Reduzierung des Klimawandels umfassen.

Im Rahmen der Freiburger Konferenz werden die Vernetzung, der Austausch und die Zusammenarbeit der Partnerstädte untereinander im Vordergrund stehen. Das Programm sieht unter anderem Workshops, Präsentationen und Diskussionsrunden zwischen den angereisten Bürgermeistern und Experten vor. Zum Abschluss ist die Unterzeichnung einer gemeinsamen „Erklärung der Partnerstädte“ geplant, in der sich alle Beteiligten zur Erreichung beziehungsweise Umsetzung der gemeinsam definierten Projekte und Ziele verpflichten.

Direkt an die ISC18 wird sich eine zweite Konferenz anschließen, die in Zusammenarbeit mit ICLEI – Local Governments for Sustainability und dem Kanton Basel-Stadt organisiert wird. Neben einem breiten internationalen Fachpublikum werden ebenfalls zahlreiche der Freiburger Partnerstädte vertreten sein. Unter dem Titel „Local Renewables Conference 2018 - Urban Transformation to a Circular Economy“ geht es vom 24. bis 26. Oktober um den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und Energiereserven. Dabei sollen Strategien entwickelt werden, wie Städte und Regionen als Akteure nachhaltiger Entwicklung Wege zu einer verantwortungsvollen Kreiswirtschaft finden und gehen können. Die Local Renewables Konferenz treibt seit 2007 die Rolle von Städten und Regionen im Thema erneuerbare Energien voran und findet in diesem Jahr bereits zum 8ten mal in Freiburg statt Bisher liegen Anmeldungen aus 27 Ländern von 4 Kontinenten vor.

Die in Freiburg ansässige Organisation ICLEI - Local Governments for Sustainability ist ein globales Netzwerk von Kommunen, die sich für nachhaltige Entwicklung engagieren und in dem Oberbürgermeister Martin Horn Mitglied des europäischen Vorstands des Netzwerks ist.

Nach Abschluss dieser zweiten Konferenz werden die beiden Bürgermeister von Freiburgs nicaraguanischer Partnerstadt Wiwilí gemeinsam mit Oberbürgermeister Martin Horn feierlich die Partnerschaftsurkunde unterzeichnen.

Ihr Ansprechpartner im Büro für Kommunikation:
Alexander Sancho-Rauschel, Telefon: 0761/201-1016
E-Mail: alexander.sancho-rauschel@stadt.freiburg.de

Veröffentlicht am 19. Oktober 2018

Kontakt

Nachhaltigkeitsmanagement Freiburg
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
Tel. 0761 / 201-1070
Fax 0761 / 201-1079

nachhaltigkeitsmanagement@stadt.freiburg.de

Simone Ariane Pflaum
Leiterin
Tel. 0761 / 201-1070
Simone.Pflaum@stadt.freiburg.de

Katrin Tröster
Tel. 0761 / 201-1071
Katrin.Troester@stadt.freiburg.de

Peter Rinker
Tel. 0761 / 201-1072
Peter.Rinker@stadt.freiburg.de