Pressemitteilung vom 24. November 2022

Veranstaltungen und Versammlungen am Samstag, 26. November, in der Freiburger Innenstadt

  • Pop-up- Kulturgarten auf dem Europaplatz

Am Samstag, 26. November sind in der Innenstadt folgende Versammlungen zu erwarten:

Zwischen 13 und 17 Uhr führt eine Fahrraddemonstration unter dem Motto „Radeln für ein Leben in Frieden und in Freiheit“ vom Konrad-Adenauer-Platz über Bismarckallee, Rosastraße,  Friedrichring durch die Fußgängerzone (dort müssen die Fahrräder teilweise geschoben werden) sowie über Wallstraße und Kartäuserstraße zum SWR, von dort zurück durch die Fußgängerzone und das Sedanquartier zum Konrad-Adenauer-Platz.

Um 16 Uhr beginnt am Europaplatz eine Kundgebung mit der Forderung „Schluss mit dem Verbot der PKK“. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ziehen über Kaiser-Joseph-Straße, Bertoldsbrunnen, Gerberau und durch das Martinstor zurück zum Europaplatz.

Durch die Aufzüge kann es entlang der Strecken zu kurzzeitigen Unterbrechungen des Stadtbahnverkehrs und des Individualverkehrs kommen.

Außerdem ist von 15 bis 17 Uhr auf dem Platz der Alten Synagoge eine stationäre Versammlung zur Thematik der Menschenrechte im Iran angemeldet.

Anschließend wird von 18 bis 19 Uhr ebenfalls auf dem Platz der Alten Synagoge dem Holodomor gedacht. Dieser Begriff steht für eine Hungersnot in den 1930er Jahren in der heutigen Ukraine.

Darüber hinaus lockt die Innenstadt in der Adventszeit weiter zum Besuch des Weihnachtsmarkts an. Bis 23. Dezember sind die Stände und Buden täglich geöffnet.

Zudem gastiert am 26. November der „Pop-Up-Kulturgarten“ auf dem Europaplatz. Dort haben lokale Musikerinnen und Musiker die Möglichkeit, ihr Publikum mit Live-Musik zu begeistern.

Außer den genannten Versammlungen könnten noch weitere, auch kurzfristig angemeldete Kundgebungen und Demonstrationen hinzukommen.

Veröffentlicht am 24. November 2022