Partnerausstellung: Le Beau Siècle – Das schöne 18. Jahrhundert

In Kooperation mit dem Musée des Beaux-Arts et d’Archéologie de Besançon zeigt das CFFF in Freiburg parallel zur gleichnamigen Ausstellung in der Partnerstadt die Ausstellung „Le Beau Siècle – Das schöne 18. Jahrhundert“.

Besançon wurde nach der Eroberung durch Ludwig XIV. 1674 Hauptstadt der Franche-Comté. Es ist der Beginn einer 25 Jahre währenden Periode außergewöhnlichen Wohlstands mit einem beispiellosen Aufblühen des künstlerischen Schaffens. Dieser künstlerische Aufschwung markiert den Ausgangspunkt der Ausstellung. Das Musée des Beaux-Arts et d’Archéologie de Besançon, und nun in kleinerem Umfang auch das CCFF, präsentiert im Rahmen einer globalen Annäherung die großen Herausforderungen dieser Zeit, die die Geschichte der Stadt geprägt hat, und die noch heute im Leben der Einwohner eine große Rolle spielt.

Der Historiker Pascal Schultz hält am Abend der Ausstellungseröffnung einen Vortrag zum Thema „Das Zeitalter der Aufklärung in Besançon“. Die Ausstellungseröffnung wird mit einem Empfang begangen, die Veranstaltung selbst von einem Buffet mit lokalen Produkten aus der Partnerstadt begleitet: es werden Käse- und Wurstplatten und Kuchen und Kekse aus der Region angeboten.
Dank der Unterstützung der Stadt Besançon, der Stadt Freiburg sowie des Fördervereins des CCFF’s ist der Eintritt für alle Besucher frei!

Dauer der Ausstellung: 2. Dezember 2022 – 27. Januar 2023
Die Ausstellungseröffnung ist ausgebucht

CCFF
Sprache: D/F
Eintritt: Frei
In Kooperation mit: Musée des Beaux-Arts et d’Archéologie de Besançon, Stadt Besançon, Stadt Freiburg, Förderverein CCFF

Veröffentlicht am 21. November 2022