Pressemitteilung vom 16. September 2022

Werner Weimar-Mazur beim Freiburger Andruck

  • Lyriker stellt seinen neuen Band „heimwehe“ vor
  • Lesung und Gespräch mit dem Autor am 21. September in der Stadtbibliothek am Münsterplatz

In der vierten Veranstaltung der Lesereihe „Freiburger Andruck“ in diesem Jahr ist der Lyriker Werner Weimar-Mazur zu Gast in der Stadtbibliothek. Im Gespräch mit seinem Schriftstellerkollegen José F.A. Oliver stellt er seinen neuen, vierten Gedichtband „heimwehe“ vor.

Dichtung und Melancholie sind oft nicht zu trennen, wie „heimwehe“ aufs Schönste beweist. Christoph Meckel, der erste Leser des Typoskripts, nannte diese Gedichte offene Gebilde mit einer weitschwingenden Musikalität.

Werner Weimar-Mazur, geboren 1955 in Weimar, aufgewachsen in Karlsruhe, studierte Geologie und arbeitete bis zum Jahresende 2021 als Ingenieurgeologe/Geotechniker in verschiedenen Ingenieurbüros in Deutschland und der Schweiz. Er lebt in Waldkirch. Zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien sowie
drei Gedichtbände, zuletzt 2016 „herzecho. lyrische sonogramme“.

Die Lesereihe „Freiburger Andruck“ ist eine Kooperation des Kulturamts mit dem Literaturhaus Freiburg, der Stadtbibliothek, dem Theater Freiburg, dem SWR Studio Freiburg und der Badischen Zeitung. Seit 2009 stellt die Lesereihe in Premierenlesungen die neuen Bücher von Freiburger Autorinnen und Autoren und Übersetzerinnen und Übersetzern vor. Die Lesungen mit Gespräch finden abwechselnd im Literaturhaus, in der Stadtbibliothek, im SWR Studio oder im Theater statt.

Die Lesung mit Werner Weimar-Mazur findet statt am Mittwoch, 21. September, um 20 Uhr in der Stadtbibliothek am Münsterplatz. Eintritt 9 Euro /ermäßigt 6 Euro. Tickets: BZ-Kartenservice, Kaiser-Joseph-Straße 229, www.reservix.de, 01806/700733

Weitere Informationen beim Kulturamt der Stadt Freiburg, Tel. 0761-201 2101, www.freiburg.de/freiburgerandruck

Veröffentlicht am 16. September 2022