Bakterienbelastung

Vom Baden im kleinen Opfinger Baggersee wird dringend abgeraten

Kleine Opfinger Baggersee
Blaualgen im kleinen Opfinger Baggersee (Foto: Seeger/ Stadt Freiburg)

Update 29. September:
Entwarnung für den kleinen Opfinger Baggersee. Erneute Tests zeigen, dass keine Cyanobakterien (Blaualgen) mehr nachweisbar sind. Damit können alle Warnungen aufgehoben werden.

Der Verdacht auf eine Belastung mit Blaualgen im kleinen Opfinger Baggersee hat sich bestätigt. Ein gesundheitliches Risiko durch die nachgewiesenen Cyanobakterien (Blaualgen) für Badende und für Tiere, die das Wasser trinken, kann nicht ausgeschlossen werden. Das Umweltschutzamt der Stadt Freiburg und das Gesundheitsamt raten deshalb bis auf Weiteres vom Baden in dem Gewässer ab. Hunde sollten an der Leine geführt werden und nicht aus dem Gewässer trinken.

Folgende Symptome können beim Kontakt mit Blaualgen oder nach dem Verschlucken von kontaminiertem Wasser auftreten: Haut- und Schleimhautreizungen, Bindehautentzündungen, Ohrenschmerzen, Durchfall, Fieber, Atemwegserkrankungen und allergische Reaktionen.  

Der große Opfinger See ist nicht betroffen.

Veröffentlicht am 06. September 2022