Pressemitteilung vom 22. August 2022

Stadt besetzt zum 15. November erstmalig die Stelle einer Nachtkulturbeauftragten

Mit dem Doppelhaushalt 2021/2022 hat der Gemeinderat beschlossen, dass es künftig eine Person geben soll, die für das Nachtleben in Freiburg zuständig ist. Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Nachtkultur-, Pop- und Subkulturszene hat die Stadt Freiburg im Laufe des vergangenen Jahres das Aufgabengebiet der neuen Stelle erarbeitet.

Zum 15. November nimmt die neue Nachtkulturbeauftragte der Stadt Freiburg, Kristina Mühlbach, ihre Tätigkeit im Kulturamt auf. Das Ziel: Bestehende Orte im Nachtleben – dazu zählen insbesondere Musikspielstätten, Musikclubs, Diskotheken und Bars – zu stärken und zu erhalten. Gleichzeitig setzt sich Mühlbach künftig dafür ein, dass auch neue Räume entstehen. Die Nachtkulturbeauftragte ist nicht nur Ansprechpartnerin für Akteure, Initiativen und Kultureinrichtungen, sondern tritt auch als Vermittlerin bei möglichen Konflikten zwischen verschiedenen Sichtweisen und Parteien auf.

Mühlbach konnte sich aufgrund ihrer Tätigkeit als freiberufliche Dozentin für Songwriting, Gesang und Popularmusik in Freiburg sehr gut vernetzen. Außerdem sammelte sie in ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn vielfältige Erfahrungen im Kulturbereich.

Kontakt im Kulturamt (ab dem 15. November): kristina.muehlbach@stadt.freiburg.de / Tel. 0761-201-2109

Veröffentlicht am 22. August 2022