Bericht aus der Ortschaftsratssitzung vom 21. Juni 2022

An der vierten Ratssitzung in diesem Jahr nahmen 10 von 12 Mitglieder des Rates teil. Ortsvorsteher Christoph Brender leitete die Sitzung. Die öffentliche Sitzung dauerte 45 Minuten. Zuhörer: 4

Erneut erkundigte sich ein Bürger in der Bürgerfrageviertelstunde zu Beginn der Sitzung nach weiteren Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in der unteren Großtalstraße. Ortsvorsteher Christoph Brender informierte, dass er eine Stellungnahme des Garten- und Tiefbauamtes zum Vorschlag des Rates für einen neuen Radweg erhalten habe. Die Anbringung weiterer Schilder und Piktogramme sei bei der Straßenverkehrsbehörde beantragt worden.
 
Über die Kindertagesstättenbedarfsplanung 2022/2023 informierte Daniela Bischler vom Amt für Kinder, Jugend und Familie.
 
In der Stadt Freiburg erfolgt ein kontinuierlicher Ausbau der Plätze. Damit konnte die Versorgungsquote erhöht werden. Dennoch gäbe es Unterschiede in den Planungsräumen, so Bischler. Der Ausbau ist eine personelle und finanzielle Herausforderung, ein Kraftakt und Ganztagesplätze sind weiterhin Mangelware.
 
Kappel hat in seinen beiden Kindergärten mit 23 Plätzen für Kinder bis 3 Jahren eine Versorgungsquote von 29,1 % und bei Kindern über 3 Jahre mit 68 Plätzen eine Quote von 64,8 %. Im Plangebiet 17, also mit Ebnet, Littenweiler und Waldsee liegen die Quoten bei Kindern bis 3 Jahren bei 56,9 % und bei Kindern von drei Jahren bis zum Schuleintritt bei 100,7 %
 
Der Ortsvorsteher sieht hier Handlungsbedarf, da die Versorgung in Kappel für Kappler Kinder nicht ausreichend ist und in Zukunft noch das Plangebiet „Weihermatten“ dazukommt mit ca. 70 Wohneinheiten. Er bat die Referentin, dies mit ins Fachamt zu nehmen und bei zukünftigen Planungen zu berücksichtigen.
 
Einem Bauantrag im vereinfachten Verfahren zum Einbau zweier Dachgauben und der energetischen Sanierung der bestehenden Doppelhaushälfte in Sieben Jauchert wurde einstimmig zugestimmt.
 
Ortsvorsteher Brender informierte, dass der Freizeitstättenbedarfsplan im Herbst 2022 zur Beratung in den Rat kommen soll und das die provisorische FRELO-Station in Kappel in eine feste Dauerstation umgebaut wird. Außerdem gab er bekannt, dass die für Mai angekündigte Eröffnung der neuen Poststelle in Kappel, im ehemaligen Verkaufsladen der Bäckerei Brüstle, noch nicht erfolgt ist. Grund dafür sei Personalmangel.

Veröffentlicht am 27. Juni 2022