Öffentlicher Nahverkehr

Kostenloser Nahverkehr für Geflüchtete aus der Ukraine endet zum 31. Mai 2022

Ab 1. Juni gilt auch in Freiburg das 9-Euro-Ticket für alle. (Foto: Patrick Seeger/Stadt Freiburg).

In den letzten Wochen konnten Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine geflüchtet sind, kostenlos Bus und Bahn im Verbundgebiet des RVF nutzen.

Finanzielle Hilfen für Geflüchtete

Zwischenzeitlich hat die Bundesregierung weitreichende Maßnahmen zur Unterstützung der Geflüchteten im Rahmen der Grundsicherung getroffen. Hierzu zählen insbesondere finanzielle Hilfen, die auch ÖPNV-Leistungen umfassen.

9-Euro-Ticket ab 1. Juni

Gleichzeitig wird mit der Einführung des 9-Euro-Tickets ab 1. Juni 2022 eine zusätzlich stark verbilligte Möglichkeit geschaffen, um bundesweit im Regional- und Nahverkehr mobil zu sein

Ukrainischer Ausweis gilt nicht mehr als Fahrschein

Auch dies lässt es als angemessen erscheinen, die Freifahrten-Regelung zum 31. Mai 2022 zu beenden. Der RVF folgt damit dem Vorgehen des Vereins Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV). Ein ukrainisches Ausweisdokument gilt ab Juni nicht mehr als Fahrtberechtigung.

Veröffentlicht am 25. Mai 2022