Spenden für ukrainische Partnerstadt

Beeindruckende Unterstützung für Lviv

Graffiti mit ukrainischer Flagge und Peace-Zeichen
Mit der westukrainischen Stadt Lviv (Lemberg) verbindet Freiburg seit 1990 eine lebendige Städtepartnerschaft.

Die Solidarität und Hilfsbereitschaft für die Menschen in der Ukraine halten in Freiburg ungebrochen an: Auf dem städtischen Spendenkonto für die Partnerstadt Lviv sind über das Spendenkonto "Nothilfe Lviv" mittlerweile 500.000 Euro (Stand Donnerstagmittag) eingegangen.

Eine halbe Million Euro für Lviv und konkrete Hilfe in Freiburg

Dazu kommen zahlreiche Hilfsangebote für die ursprünglich 157 Kinder und Jugendlichen und ihre Begleitpersonen aus einem Heim bei Kiew. Mittlerweile konnten weitere Kinder aus dieser Einrichtung nachkommen, sodass aktuell 242 Menschen von dort in Freiburg untergebracht sind.

Aber auch zahlreiche weitere Angebote erreichen die Stadtverwaltung, darunter ganz konkrete Hilfen wie Zimmer- und Wohnungsangebote, um aus der Ukraine Geflüchtete zu unterstützen.

Angesichts der Not und des Leids, dem die Menschen in der Ukraine aufgrund des brutalen Krieges ausgesetzt sind, sieht sich die Stadt Freiburg selbstverständlich in der Pflicht zu helfen. Vor allem aufgrund unserer Städtepartnerschaft mit Lviv haben wir hier in Freiburg eine besonders intensive Beziehung zur Ukraine. Ich bin überwältigt von der Hilfsbereitschaft und der Spendenbereitschaft der Freiburgerinnen und Freiburger. Ein ganz großes Dankeschön an alle, die mithelfen, spenden, transportieren, dolmetschen, Pakete packen oder sich um die hier ankommenden Geflüchteten kümmern!

Oberbürgermeister Martin Horn

Hilfsgüter unterwegs in die Ukraine

Drei Sattelschlepper mit Hilfsgütern im Wert von etwa drei Millionen Euro haben Lviv bereits erreicht. Gemeinsam mit dem Land und der Universitätsklinik Freiburg wurden vor allem medizinische Ausrüstung und Medikamente auf den Weg gebracht und sind vergangenen Freitag in Lviv eingetroffen. Zwei zusätzliche Lastwagen mit weiteren Hilfsgütern werden voraussichtlich am Montag von Freiburg in Richtung Lviv aufbrechen, unter anderem mit Decken, dringend benötigten Hygieneartikeln und medizinischen Gütern. Auch einige von Freiburgs Nachbargemeinden gespendete Waren werden mittransportiert.

Die Stadt Freiburg steht in ständigem Kontakt mit dem Rathaus in Lviv, damit diese Spendengelder auch zielgerichtet dort eingesetzt werden, wo sie am dringendsten benötigt werden.

Außerdem hat die Stadt Freiburg ein großes Notstromaggregat im Wert von ca. 90.000 Euro organisiert. Dieses wurde von einer privaten baden-württembergischen Stiftung finanziert und ist versandbereit. Sobald die Ausfuhrgenehmigung vorliegt, wird es nach Lviv geliefert werden. Über die Anschaffung eines zweiten, gebrauchten Geräts steht die Freiburger Stadtverwaltung derzeit in Verhandlungen. Derartige leistungsstarke Geräte können zum Beispiel die Stromversorgung eines Krankenhauses sicherstellen.

Spendenkonto

Zur Soforthilfe hat die Stadt Freiburg ein Spendenkonto eingerichtet:
Stadt Freiburg IBAN: DE63 6805 0101 0002 0100 12
Wichtig: Bitte geben Sie den Verwendungszweck "Nothilfe Lviv" an, damit Spenden richtig zugeordnet werden können.

Veröffentlicht am 10. März 2022
Kommentare (0)
Kommentare abonnieren
Kommentar
Es können folgende HTML-Formatierungen verwendet werden: <b> <i> <u>