Pressemitteilung vom 17. November

Nora ist da: Auch Freiburg führt bundesweit einheitliches Notruf-App-System ein

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst sind in Notsituationen ab sofort auch per App erreichbar

Das neue Notruf-App-System „Nora“ hat den Betrieb aufgenommen. „Nora“ ist die neue bundesweite digitale und mobile Notruf-Lösung insbesondere für Menschen mit Hör- und Sprachbehinderungen. Sie wird in allen Integrierten Leitstellen und allen Polizeipräsidien in Baden-Württemberg entgegengenommen, auch in Freiburg. Damit setzen Stadt und Land ein digitales Leuchtturmprojekt um. Freiburgs Behindertenbeauftragte Sarah Baumgart betont: „Dies ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg, allen Menschen eine barrierefreie Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.“

Für den Erfolg von Nora geht es nun darum, die App bekannt zu machen und Informationen zur richtigen Anwendung zu verbreiten. Eine Geschäfts- und Koordinierungsstelle hat hierfür Broschüren, Flyer und Erklär-Videos vorbereitet, die für die allgemeine Nutzung auf der Homepage des Innenministeriums (im.baden-wuerttemberg.de/de/sicherheit/nora-notruf-app) zur Verfügung stehen. Alles Wichtige steht auch auf www.nora-notruf.de

Nora ergänzt die bereits bestehenden Notrufsysteme um einen zusätzlichen mobilen Baustein. Die App ist so konzipiert, dass vor allem Menschen mit einer Sprach- oder Hörbehinderung und Menschen mit geringen Deutschkenntnissen davon profitieren. In den kommenden Jahren wird Nora kontinuierlich weiterentwickelt.

Die neue App ermöglicht es in Notlagen, ganz ohne zu sprechen einen Notruf abzusetzen. Automatisch werden die wichtigsten Informationen übermittelt – etwa persönliche Daten, Ort und Art des Notfalls. Die persönlichen Daten bleiben auf dem Smartphone gespeichert und werden nur im Notfall an die Einsatzleitstellen übermittelt. Freiwillig können in der App auch Angaben wie Alter, Geschlecht, Vorerkrankungen und Behinderungen hinterlegt werden.

Informationen zur konkreten Notsituation werden über maximal fünf Fragen abgefragt. Dabei helfen Symbole, Texte in leichter Sprache und eine intuitive Nutzerführung. In bedrohlichen Situationen, in denen der Notruf möglichst unbemerkt bleiben soll, ist auch ein „stiller Notruf“ möglich. Der App-Notruf für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst kann im ganzen Bundesgebiet genutzt werden. Neben Deutsch ist die App auch in englischer Sprache verfügbar.

Menschen mit Sprach- und Hörbehinderungen können bisher auf das Notruf-Fax, den Gebärdendolmetscherdienst TESS-Relay oder die SMS-Nothilfe zurückgreifen. Der Dolmetscherdienst stellt die Kommunikation zwischen den Notrufenden und der Einsatzleitstelle her und übersetzt. Für ein Notruf-Fax ist ein Standort mit Faxgerät nötig; Rückfragen der Einsatzleitstelle sind nur mit großem Aufwand möglich. Daher wurde bereits im Jahr 2015 in Baden-Württemberg die SMS-Nothilfe als erste, einfache mobile Lösung eingerichtet. Nora stellt nun eine Ergänzung dieser Dienste dar.

Die Notruf-App Nora ist in einer Kooperation der Länder als bundesweit einheitliche App-Lösung entstanden. Sie steht in den App-Stores zum kostenlosen Download bereit.

Veröffentlicht am 17. November 2021

Pressekontakt

Presse- und Öffentlichkeitsreferat
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
Telefon 0761 201-1310
Fax 0761 201-1399

Bilderdownload

Damit Sie die schönsten Seiten Freiburgs in Bildern präsentieren können, bieten wir Ihnen hier zahlreiche Motive zu diversen Themen zum Download an.