Tag des offenen Denkmals 2021

Sonntag, 12. September, 10–17 Uhr

Unter dem Motto „Sein & Schein“ findet am Sonntag, 12. September, der diesjährige Tag des offenen Denkmals statt. Der Eintritt ins Archäologische Museum Colombischlössle und ins Museum für Stadtgeschichte ist an diesem Tag frei!
Auch die Führungen sind kostenfrei, allerdings ist eine Anmeldung erforderlich unter der Telefonnummer der jeweiligen Museumskasse.
Archäologisches Museum Colombischlössle: 0761 201-2574
Museum für Stadtgeschichte: 0761 201-2515

Museum für Stadtgeschichte

12–13 Uhr
14–15 Uhr
Führung – Barocke Illusion im Künstlerhaus
Die Büste von Christian Wentzinger lädt lächelnd zu einem Rundgang durch sein Stadtpalais. Im zentralen Treppenhaus eröffnet der Blick an die Decke ein dramatisches Schauspiel im Himmel. Von der barocken Illusion führen die Spuren zu seinen Skulpturen. Die Kunsthistorikerin Christiane Brannath führt durchs Wentzingerhaus.
16–17 Uhr Familienführung –Stein auf Stein dem Himmel entgegen
Ohne Hebebühne, Lastwagen und Stahlgerüste ist es den Handwerksleuten gelungen, mit dem Münsterturm einen mittelalterlichen Wolkenkratzer zu bauen. Wie die Baumeister und ihre Lehrlinge das geschafft haben, entdecken neugierige Forscher_innen mit detektivischem Blick am dreidimensionalen Münstermodell. Zur Erinnerung an die Entdeckungsreise schlägt jedes Kind eine Münze mit dem Abbild des ersten Freiburger Rappenpfennigs.
Für Familien mit Kindern ab 5 Jahren.

Archäologisches Museum Colombischlössle

10–16 Uhr Rallye für Kinder und FamilienAusgestattet mit Stift und Rallyebogen finden neugierige Archäologiefans spannende Fundstücke. Sie enträtseln ihre Bedeutung und entdecken dabei entscheidende Etappen der Menschheitsgeschichte. Wer alle Fragen gelöst hat, erhält an der Kasse eine süße Belohnung aus der „Steinzeit“.(keine Anmeldung erforderlich)
10.30–11.30 Uhr
15–16 Uhr
Das Colombischlössle – ein Traumhaus und KulturraumBei einem Rundgang mit der Archäologin Dania Braun durch das Traumhaus der spanischen Gräfin Maria de Colombi y de Bode lernen die Besucher_innen den neugotischen Baustil der Villa kennen.  Unterwegs wandeln sie auf den Spuren der europäischen Kulturgeschichte und entdecken Funde aus einem Zeitraum von über 10.000 Jahren.
12–13 Uhr Führung mit Gebärdensprachdolmetscherin – Leben vor der StadtBei einer inklusiven Führung mit der Gebärdensprachdolmetscherin Bea Blumrich und der Archäologin Jutta Wohlfeil geht es durch die Ausstellung „freiburg.archäologie – Leben vor der Stadt“. Im Jahr 2020 feierte die Stadt Freiburg die Verleihung der Marktrechte vor 900 Jahren. Die archäologischen Spuren in und um Freiburg reichen jedoch viele Jahrtausende vor die Zeit der Stadtgründung zurück. Erstmals gezeigte Funde sowie ein digitales Geländemodell bieten Einblicke in aktuelle Forschungsergebnisse.
14–15 Uhr Familienführung – Von der steinzeitlichen Jagdstation zum SchlossbergMit spannenden Fundstücken vom Kybfelsen, von der Jagdstation in Munzingen oder vom Zähringer Burgberg entdecken wir das Leben der Menschen vor der Stadtgründung Freiburgs. Unterwegs erproben wir Handwerkstechniken, legen ein römisches Mosaik und erleben am digitalen Geländemodell wie die Menschen das Breisgauer Land im Laufe der Jahrtausende besiedelten.

Interaktive digitale Angebote zur Sonderausstellung „freiburg.archäologie – Leben vor der Stadt“ sowie ein Tutorial für die Herstellung von Mosaiken nach römischem Vorbild sind online unter www.tag-des-offenen-denkmals.de zu finden.

Archäologisches Museum Colombischlössle, Foto: Bernhard Strauss
Archäologisches Museum Colombischlössle, Foto: Bernhard Strauss