♻️💪🎉 Zwei neue Wasserstoffahrzeuge für unseren ASF-Fuhrpark und weitere 8 Millionen Euro Förderung aus Berlin

Bildcollage oben vier Männer ohne Maske vor einem großen Fahrzeug, zwei halten eine Dokumentenmappe der Kamera entgegen. Bild unten zeigt ein Müllabfuhrfahrzeug vor dem Innenstadt Rathaus

Insgesamt erhält die Stadt Freiburg für Brennstoffzellenfahrzeuge knapp 10 (!!!) Millionen Euro Förderung vom Bund - Somit wird ein wichtiger Meilenstein in Richtung emissionsfreie Mobilität mit dem Einstieg der Freiburger Abfallwirtschaft in die Nutzung der Wasserstofftechnologie möglich. Ab Juli kommen bei der ASF zwei Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb zur Sammlung von Bioabfall und Papier zum Einsatz. Diese werden zwei dieselbetriebene Müllwagen ersetzen und jährlich bis zu 60 Tonnen CO2 einsparen.

Wie klassische Elektrofahrzeuge werden auch Brennstoffzellenfahrzeuge durch einen Elektromotor angetrieben, fahren emissionsfrei und sind geräuscharm. Anders als bei reinen Elektrofahrzeugen können Brennstoffzellenfahrzeuge dagegen ihren Strom während der Fahrt durch die Reaktion von Wasserstoff mit Sauerstoff selbst produzieren, ohne an eine Steckdose angeschlossen werden zu müssen. Hiermit lässt sich die Fahrtzeit verlängern und die Flexibilität erhöhen. Das eingebaute Batteriesystem ermöglicht zudem die Speicherung rückgewonnener Bremsenergie und eine Teilaufladung der Batterie – ein entscheidender Vorteil im alltäglichen Stop-and-go-Verkehr.

Bis Ende 2023 sollen auf Freiburgs Straßen insgesamt 14 Sammelfahrzeuge mit dieser klimafreundlichen Technologie unterwegs sein. Aktuell hat neben Freiburg nur Berlin ebenfalls zwei Fahrzeuge, das zeigt unsere Ambition 💪

Veröffentlicht am 15. Juli 2021
Kommentare (0)
Kommentare abonnieren
Kommentar
Es können folgende HTML-Formatierungen verwendet werden: <b> <i> <u>