Spende für den guten Zweck

Fundfahrräder für das Projekt "Mobil im Städtle"

Matallregal, an dem viele Fahrräder hängen.
Aus alt mach neu: Im Projekt "Mobil im Städtle" werden Fundfahrräder wieder flott gemacht. (Foto: Patrick Seeger/Stadt Freiburg)

Das Freiburger Ordnungsamt spendet 40 Fundräder an das Projekt "Mobil im Städtle" der Albert-Schweitzer-Schule III. Die Stadtverwaltung unterstützt damit das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen (SBBZ).

Bei dem Projekt werden alte Fahrräder wieder flott gemacht von Schülerinnen und Schülern der Hauptstufe, die sich in der Berufsfindungsphase befinden. Dafür werden auch aus alten Rädern Ersatzteile gewonnen.

Die reparierten Fahrräder aus dem Projekt werden zu fairen Preisen verkauft, etwa an Studenten oder Menschen mit geringem Einkommen. Die Räder kommen auch anderen Schulen zugute. So können Kinder an Grundschulen damit die Fahrradprüfung absolvieren.

Die Anfrage der Schule hat mich sofort überzeugt. Ich freue mich, dass die Fundräder in geschickte Hände kommen und am Ende in neuem Glanz wieder auf Freiburgs Fahrradwegen und Straßen unterwegs sein können.

Bürgermeister Stefan Breiter

Normalerweise werden Fundräder versteigert. Doch wegen der Corona-Pandemie ist eine klassische Versteigerung nicht möglich – im letzten Jahr wurde deshalb noch auf die Messe ausgewichen, nun ist dort aber derzeit das Zentrale Impfzentrum untergebracht. Die Lagerkapazitäten für Fundräder sind zudem ausgeschöpft. Deshalb hat sich die Stadtverwaltung entschieden, die Räder für einen guten Zweck zu spenden.

Veröffentlicht am 20. Mai 2021
Kommentare (0)
Kommentar

Ihr Kommentar erscheint öffentlich sichtbar auf dieser Webseite. Der von Ihnen eingetragene Vor- und Nachname wird ebenfalls öffentlich angezeigt, nicht aber Ihre E-Mail-Adresse.


Symbolgrafik Familie

Kinderbetreuung, Beratung und Hilfe, Freizeitangebote

Symbolgrafik Haus

Hilfen, Mietspiegel, Förderung

Symbolgrafik Fundsachen

Fundbüro online

Termine