Corona-Update

Frau hält einen Corona Schnelltest in der Hand

Freiburg hat erfreulicherweise seit Wochen einen der niedrigsten Inzidenzwerte in Baden-Württemberg. Der Wert gestern Abend lag bei 28,1.

Die Freiburger 7-Tage-Inzidenz wäre eigentlich ein Grund zur Freude – aber gleichzeitig stagnieren anderenorts leider häufig die Zahlen oder steigen sogar wieder an. Fachleute warnen bereits vor einer dritten Welle – auch aufgrund der vielen Mutationen.

Die Stadt Freiburg entwickelt momentan eine eigene Teststrategie:

1. Das Gesundheitsamt wird, wie bisher auch, Kontaktpersonen von positiv Getesteten in Quarantäne schicken und einen Test anordnen. Die Stadt Freiburg empfiehlt zudem ab sofort allen Kontaktpersonen der Kategorie 2 sowie den Haushaltsangehörigen von Kontaktpersonen der Kategorie 1 eine freiwillige Testung. Gerade in Hinblick auf die Mutanten kann dies die weitere Verbreitung des Virus eindämmen. Hierzu koordiniert die Stadtverwaltung noch in dieser Woche die organisatorische Abwicklung und prüft eine mögliche Kostenübernahme.

2. Die Möglichkeit von Schnelltests soll kontinuierlich erweitert werden. Es gibt mittlerweile mehr als 50 Anlaufstellen für Corona-Tests in Freiburg. Neben bereits bestehenden privaten Angeboten arbeiten wir auch an zusätzlichen kommunalen Angeboten.

3. Die Stadt befürwortet die Einführung einer App (wie bspw. die Luca-App), bei der Kontakte der letzten 14 Tage bei einer möglichen Infektion schnell an das zuständige Gesundheitsamt übermittelt werden können. Dies bietet uns in Hinblick auf mögliche Öffnungen eine gute Basis. Daher stimmen wir uns mit Einzelhandel, Gastronomie und weiteren Akteur*innen ab und hoffen auf baldige Ergebnisse.

Die Stadtverwaltung wird in dieser Woche in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt, der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg und dem DRK weitere Absprachen und Schritte in die Wege leiten. Wir wollen zügig weiterkommen, damit möglichst schnell die Infrastruktur für abgestimmte Testangebote steht. Entsprechend wird es dann weitere Informationen geben...

Die aktuellen Freiburger Werte sind vergleichsweise sehr gut, aber leider eben auch fragil.
Helfen Sie daher mit, einen erneuten Inzidenzanstieg abzuwenden!

Veröffentlicht am 01. März 2021
Kommentare (0)
Kommentar

Ihr Kommentar erscheint öffentlich sichtbar auf dieser Webseite. Der von Ihnen eingetragene Vor- und Nachname wird ebenfalls öffentlich angezeigt, nicht aber Ihre E-Mail-Adresse.