Corona Update – Mutation in Freiburger Kita

Corona Abstrichstäbchen

Gestern gab es große Aufregung um die Neuigkeit, dass in einer Freiburger Kita eine Corona-Mutation ausgebrochen ist. Kurzfristig hatte die Landesregierung daraufhin die geplante Öffnung von Kitas und Grundschulen vertagt und heute dann auf den 21. Februar verschoben. Auch uns hat das erstmal kalt erwischt. Daher nun etwas Aufklärung und ein Update:

1. Aktuelle Lage
Bei den mittlerweile 25 Kita-Betroffenen (11 Kinder und 14 Fachkräfte) konnte in bereits 18 Fällen eine Mutation bestätigt werden. In der Stadt und im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald gibt es laut Gesundheitsamt derzeit insgesamt 37 bekannte Fälle von Corona-Mutationen.

2. Wichtige Hintergrundinfo
Die betroffenen Gruppen der Kita sind seit fast zehn Tagen in Quarantäne. Es wurde vor Ort schnell und korrekt reagiert, damit wurden wohl weitere Infektionen verhindert. Dennoch bleibt die Einrichtung nun vorerst geschlossen. Alle Eltern wurden vom Träger darüber informiert.

3. Mutation
Durch ein Projekt des Bundesgesundheitsministeriums wurden in dieser Woche nachträglich positive Testergebnisse auf mögliche Mutationen untersucht. Dabei wurden auch die Fälle aus der betroffenen Kita untersucht und eben positiv auf die Mutation getestet. Somit handelt es sich um keine neuen Fälle oder einen neuen Ausbruch, sondern eben um eine vom Bund angeordnete Nachtestung.
Als Reaktion hat die Landesregierung eine komplette Nachtestung aller aktuellen positiven Coronatests angekündigt.

Damit ist klar, die Mutation des SARS Covid 19 Virus ist auch in Freiburg angekommen. Auch wenn diese Nachricht im ersten Moment sehr besorgniserregend ist, dennoch drei positive Nachrichten, die Mut machen:

a) Nahezu alle Erkrankten haben einen milden Verlauf, einige sogar gänzlich ohne Symptome.

b) Die getroffenen Maßnahmen haben – trotz Mutation – eine weitere Ausbreitung verhindert. So zumindest der aktuelle Stand.

c) Unsere 7-Tages Inzidenz sinkt weiterhin – heute liegt diese bei 53,2. Ein erfreulicher Trend!

Veröffentlicht am 28. Januar 2021
Kommentare (0)
Kommentar

Ihr Kommentar erscheint öffentlich sichtbar auf dieser Webseite. Der von Ihnen eingetragene Vor- und Nachname wird ebenfalls öffentlich angezeigt, nicht aber Ihre E-Mail-Adresse.