Verlängerung des Lockdowns

Zitat des OB, Details im Text

Leider ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen immer noch deutlich zu hoch. Wir erleben nach wie vor ein diffuses Infektionsgeschehen und angespannte Situationen in den Krankenhäusern. Erst gestern gab es deutschlandweit erneut über 1.000 Corona-Tote zu beklagen.

Daher ist es richtig, die Lockdown-Maßnahmen über den 10. Januar hinaus zu verlängern. Laut Experten sind die aktuellen Zahlen nicht nur immer noch deutlich zu hoch, sondern bieten zugleich auch noch keine verlässliche Grundlage, um die Entwicklung über die Feiertage korrekt einschätzen zu können. Auch wir in Freiburg haben nach wie vor eine Inzidenz von etwa 100, also zwar unter dem Durchschnitt, aber noch deutlich zu hoch. Daher ist eine Verlängerung die richtige Entscheidung.

Kritisch sehe ich allerdings die neu geplante Kontakt-Regelung im privaten Bereich – dass ohne Ausnahme für kleine Kinder nur noch eine Person außerhalb des eigenen Hausstandes getroffen werden darf. Selbstverständlich müssen wir alle Kontakte soweit wie möglich reduzieren!

Aber konkret kann die neue Kontakt-Regelung für kleine Kinder ein faktisch komplettes Kontaktverbot mit Gleichaltrigen bedeuten.
Beispiel 1: Ein 3-jähriges Kind darf die Kita nicht besuchen. Dieses Kind dürfte dann jedoch auch kein anderes befreundetes Kind treffen – schließlich kann man von kleinen Kindern nicht erwarten, dass sie sich alleine ohne eigenes Elternteil mit anderen treffen.

Beispiel 2: Zwei junge Eltern aus zwei Hausständen mit jeweils einem Kleinkind – diese dürften nach der geplanten Neuregelung noch nicht einmal mit ihren schlafenden Kindern im Kinderwagen nebeneinander an der frischen Luft spazieren gehen.

Ich bitte unsere Landesregierung daher bei den aktuellen Beratungen, die neue Kontakt-Regelung so festzulegen, dass auch die Bedürfnisse kleiner Kinder mitbedacht werden. Dafür sollten zumindest kleinere Kinder und Babys bei der Kontakt-Regelung nicht mitgezählt werden. Das ist mitunter auch für Alleinerziehende von großer Bedeutung.

Zusammengefasst: Wir alle müssen uns drastisch einschränken – daher unterstütze ich die Verlängerung des Lockdowns. Es gilt, Kontakte noch stärker zu vermeiden. Aber wir dürfen dabei nicht die elementarsten Bedürfnisse der Kleinsten aus den Augen verlieren!

Veröffentlicht am 07. Januar 2021