Wahl zum Migrant_innenbeirat

Die Kandidierenden stellen sich vor

Am 13. Dezember findet die Wahl zum Migrant_innenbeirat der Stadt Freiburg statt.

Am Sonntag, 13. Dezember, wird der Migrant_innenbeirat neu gewählt. Zur Wahl stehen 52 Kandidatinnen und Kandidaten, die sich auf www.migrantenbeirat-freiburg.de in kurzen Videos vorstellen.

Wahlberechtigt sind diesmal rund 33.000 Menschen; bei der letzten Wahl (2015) waren es rund 7000 weniger. Ursprünglich sollte die Wahl im Mai stattfinden; da die Bewerbungsphase der Kandidierenden damals mit dem Lockdown zusammenfiel, musste sie auf Dezember verschoben werden.

52 Kandidierende für 19 Sitze

Inzwischen hat der Gemeindewahlausschuss die aktuelle Liste der Kandidierenden beschlossen. Auf die 19 Sitze im Gremium bewerben sich diesmal 52 Kandidierende aus 27 Herkunftsländer von A wie Afghanistan bis V wie Venezuela - aus Afrika, Asien, Europa und Südamerika.

Insgesamt treten 29 Männer und 23 Frauen an. Der jüngste Kandidat, Ardawan Abdi, ist 20, der älteste, Dr. Mohammad Salavati-Khouzani, ist 78 Jahre alt.

Unter www.migrantenbeirat-freiburg.de/kandidierende werden alle Kandidatinnen und Kandidaten kurz vorgestellt.
Außerdem gibt es dort Antworten auf folgende Fragen:

  • Was wird gewählt?
  • Wer sind die Kandidierenden?
  • Wer darf wählen?
  • Wie beantrage ich die Eintragung ins Wählerverzeichnis?
  • Wann und wo wird gewählt?
  • Wie beantrage ich Briefwahl?
  • Was ist beim Ausfüllen des Stimmzettels zu beachten?
  • Ich bin nicht wahlberechtigt, was jetzt?
  • Ich habe noch Fragen, an wen kann ich mich wenden?

Die Stadtverwaltung hofft auf eine höhere Wahlbeteiligung als bei den früheren Beiratswahlen. Seit der ersten Wahl 1986 war sie kontinuierlich gesunken, zuletzt (2015) lag sie bei 2,7 Prozent.

Briefwahl - eine gute Wahl in Coronazeiten

Alternativ zur persönlichen Wahl am 13. Dezember in einem der vier Wahllokale können Wahlberechtigte auch Briefwahl beantragen: Per Mail (wahlamt@stadt.freiburg.de), online (www.freiburg.de/briefwahl) oder per Post (Wahlamt, Berliner Allee 1, 79114 Freiburg) sollte das bis zum 9. Dezember geschehen. Die Briefwahlunterlagen werden voraussichtlich ab dem 23. November verschickt. Bis zum 11. Dezember um 18 Uhr können Briefwahlunterlagen auch noch persönlich im Wahlamt beantragt und abgeholt werden.

Alle Infos zur Briefwahl, auch in verschiedenen Sprachen, gibt es auf: www.migrantenbeirat-freiburg.de/briefwahl

Wie geht´s weiter?

Ab Donnerstag, 12. November, werden die Wahlbenachrichtigungen an die 33.000 Wahlberechtigten verschickt. Das Briefwahlbüro in der Berliner Allee 1 öffnet am Montag, 23. November; am selben Tag beginnt der Briefwahlversand.

Für die Wahl am Sonntag, 13. Dezember, werden vier Wahllokale eingerichtet. Sie befinden sich in der Volkshochschule (Rotteckring 12, Innenstadt), der Lortzingschule (Lortzingstraße 1, Brühl), im Mehrgenerationenhaus EBW (Sulzburger Straße 18, Weingarten) und in der Max-Weber-Schule (Fehrenbachallee 14, Stühlinger).

Die Auszählung der Stimmzettel findet am Montag, 14. Dezember, in der Berliner Allee 1 statt. Das vorläufige Wahlergebnis verkündet Erster Bürgermeister Ulrich von Kichbach am Dienstag, 15. Dezember. Amtlich wird das Ergebnis dann, sobald es vom Gemeindewahlausschuss am Donnerstag, 17. Dezember, bestätigt ist.

Infos und Adressen

Veröffentlicht am 17. November 2020
Kommentare (0)
Kommentar

Ihr Kommentar erscheint öffentlich sichtbar auf dieser Webseite. Der von Ihnen eingetragene Vor- und Nachname wird ebenfalls öffentlich angezeigt, nicht aber Ihre E-Mail-Adresse.


Symbolgrafik Familie

Kinderbetreuung, Beratung und Hilfe, Freizeitangebote

Symbolgrafik Haus

Hilfen, Mietspiegel, Förderung

Symbolgrafik Fundsachen

Fundbüro online

Termine