Coronavirus

7-Tages-Inzidenz über 50: Das gilt in Freiburg derzeit

In Freiburg liegt die 7-Tages-Inzidenz derzeit über dem Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner_innen. In der Fußgängerzone muss daher eine medizinische Maske getragen werden. Außer für die Geschäfte mit Produkten für den täglichen Bedarf gilt „Click&Collect“ und „Click&Meet“. Alle derzeit gültigen Regeln finden Sie hier im Überblick. 

Schild an der Rathausgasse, das auf die Pflicht hinweist, eine Maske zu tragen
In der Fußgängerzone muss neuerdings eine medizinische Maske getragen werden (Foto: Seeger/Stadt Freiburg).

Am 27. März hat die Landesregierung die Corona-Verordnungen zuletzt angepasst. Die Einzelheiten der seit Montag gültigen Regelungen finden Sie auf den Seiten der Landesregierung.

Welche Einschränkungen gelten aktuell?

Die seit dem 29. März gültige Fassung der Corona-Verordnung des Landes ermöglicht schrittweise Öffnungen oder Verschärfungen.

Die 7-Tages-Inzidenz in der Stadt ist Maßstab für zusätzliche Lockerungen oder Verschärfungen.

Aktuell liegt der Inzidenzwert über dem Grenzwert von 50. Lageberichte mit den aktuellen Inzidenzzahlen veröffentlicht das Landesgesundheitsamt täglich gegen 17 Uhr unter www.gesundheitsamt-bw.de

Kontaktbeschränkungen

Aktuell gilt:

Private Treffen
  • im öffentlichen oder privaten Raum: 2 Haushalte, maximal 5 Personen
  • Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 14 Jahre werden nicht mitgezählt.
  • Paare, die nicht zusammenleben, zählen als ein Haushalt.
  • Kontakte weiterhin auf ein Minimum reduzieren

Notbremse

mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 
an drei aufeinanderfolgenden Tagen, durch das Gesundheitsamt geprüft

  • keine weiteren Verschärfungen vorgesehen

Lockerungen 

mit einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 35

  • Treffen von bis zu zehn Personen aus nicht mehr als drei Haushalten sind möglich. Die Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 14 Jahre zählen dabei mit.

Einzelhandel

Aktuell gilt:

Geschäfte mit Produkten für den täglichen Bedarf sind unter Berücksichtigung der Hygieneauflagen der Corona-Verordnung geöffnet:

  • Babyfachmärkte
  • Bäckereien und Konditoreien
  • Banken
  • Bau-, Garten- sowie Raiffeisenmärkte
  • Buchhandlungen
  • Blumenläden
  • Drogerien
  • Getränkemärkte
  • Großhandel
  • Hörgeräteakustiker
  • Kraftfahrzeug- und Fahrradwerkstätten sowie Ersatzteilverkauf
  • Lebensmittelmärkte
  • Metzgereien
  • Optiker
  • Orthopädieschuhtechniker
  • Poststellen und Paketshops, aber ohne den Verkauf von weiteren Waren
  • Reformhäuser
  • Reinigung und Waschsalons
  • Reise- und Kundenzentren für den öffentlichen Verkehr
  • Sanitätshäuser
  • Tafeln
  • Tankstellen
  • Telefonshops für Reparatur, Austausch und Störungsbehebung
  • Tierbedarf- und Futtermärkte
  • Wochenmärkte
  • Zeitschriften- und Zeitungskioske

Ausführliche Liste auf baden-wuerttemberg.de

Lockerungen 

mit einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 50

an mindestens 5 aufeinanderfolgenden Tagen, durch das Gesundheitsamt geprüft

Gesamter Einzelhandel darf unter folgenden Bedingungen öffnen:

  • Berücksichtigung der Hygieneauflagen der Corona-Verordnung
  • Tragen von medizinischen Masken

Notbremse

mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 
an drei aufeinanderfolgenden Tagen, durch das Gesundheitsamt geprüft

  • Der Einzelhandel darf kein „Click&Meet“ mehr anbieten. „Click&Collect“ ist möglich.

Inzidenzwerte: Was bedeutet das für den Handel?

Die folgenden Ampeln zeigen die Öffnungsvorgaben für den Einzelhandel für die kommenden Tage: Grün heißt, dass der Einzelhandel unter Berücksichtigung der Hygieneauflagen sowie dem Tragen von medizinischen Masken öffnen kann. Gelb signalisiert, dass „Click&Collect“ und „Click&Meet“ möglich sind. Eine ausgeschaltete Ampel bedeutet, dass die Öffnung von den Inzidenzwerten der kommenden Tage abhängig ist und eine Aussage noch nicht getroffen werden kann.

Di

6.4.

42,8

Mi

7.4.

53,2

Do

8.4.

54,9

Fr

9.4.

63,2

Sa

10.4.

-

So

11.4.

-

Mo

12.4.

-

Aktuell liegt der Inzidenzwert über dem Grenzwert von 50. Lageberichte mit den aktuellen Inzidenzzahlen veröffentlicht das Landesgesundheitsamt täglich gegen 17 Uhr unter www.gesundheitsamt-bw.de

Bildung & Betreuung

Aktuell gilt:

  • Kitas sind für den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen offen.
  • Es besteht Maskenpflicht für Personal in Kitas, Grundschulförderklassen, Horten, Schulkindergärten – außer im ausschließlichen Kontakt mit den Kindern. Weitergehende Regelungen können die Einrichtungen beschließen.
  • In der Woche vom 12. bis zum 16. April findet kein Präsenz-, sondern nur Fernunterricht statt.
  • Ab dem 19. April ist Präsenzunterricht im Wechselbetrieb vorgesehen, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt.
  • Ab dem 19. April 2021 soll eine inzidenzabhängige indirekte Testpflicht gelten, dann ist ein negatives Testergebnis Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht und der Notbetreuung.
  • An Grundschulen besteht eine Maskenpflicht für Lehrkräfte sowie Schüler_innen.
  • Sonderregelung für Abschlussklassen sind möglich und werden individuell festgelegt
  • Bis Klassenstufe 7 ist eine Notbetreuung eingerichtet und für alle Klassenstufen der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren. Ansprechpersonen sind die Schulen und Kitas vor Ort.
  • Nachhilfeunterricht kann in Gruppen von bis zu fünf Schüler_innen in Präsenz stattfinden. Auch hier gilt die erweiterte Maskenpflicht.
  • Volkshochschulen und ähnliche Einrichtungen schließen.
  • Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen dürfen Einzelunterricht und Unterricht für Gruppen mit bis zu fünf Kinder bis einschließlich 14 Jahre anbieten.
  • Volkshochschulen und ähnliche Einrichtungen schließen
  • Ballettschulen schließen
  • Praktische Ausbildung und Prüfung (gilt für Auto, Flugzeug und Boot) sind unter Hygieneauflagen möglich. Alle Personen müssen eine medizinsche Maske oder Atemschutzmaske tragen. Theorieunterricht ist nur online möglich
  • Besuch von Bibliotheken und Archiven ist mit vorheriger Terminbuchung und Dokumentation der Kontaktdaten möglich
  • Erste-Hilfe-Kurse ist mit tagesaktuellem Schnell- oder Selbsttest der Teilnehmer_innen möglich, sowie ein Testkonzept für das Persona

Notbremse

mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 100

an drei aufeinanderfolgenden Tagen, durch das Gesundheitsamt geprüft

Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen schließen für den Publikumsverkehr, Online- Unterricht möglich

Sport

Aktuell gilt:

Individualsport im Freien und auf Außen-und Innensportanlagen
(keine Schwimmbäder) mit maximal 5 Personen aus nicht mehr als 2 Haushalten. Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 14 Jahre werden nicht mitgezählt. Paare, die nicht zusammenleben, zählen als einen Haushalt.

Kontaktarmer Gruppensport im Freien mit bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahre ist erlaubt.

Die Benutzung der Umkleiden oder Aufenthaltsräume ist nicht gestattet.

Training und Veranstaltungen des Spitzen- oder Profisports ist ohne Zuschauer_innen erlaubt.

Ansonsten sind öffentlichen und privaten Sportstätten für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen

  • Frei- und Hallenbäder
  • Spaßbäder
  • Skilifte und Gondeln
  • Tanzschulen
  • Thermen und Saunen

Für Reha-Sport, Schulsport, Studienbetrieb, Profi- oder Spitzensport und für dienstliche Zwecke (etwa für Polizei und Feuerwehren) dürfen die Einrichtungen geöffnet werden.

Notbremse

mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 
an drei aufeinanderfolgenden Tagen, durch das Gesundheitsamt geprüft

  • Schließung von Außen- und Innensportanlagen für den Amateur- und Freizeitsport. Individualsport auf weitläufigen Anlagen wie z.B. Golf weiterhin erlaubt. Gruppensport im Freien ist nicht mehr erlaubt, es gelten die verschärften Kontaktbeschränkungen

Lockerungen 

mit einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 50
an mindestens 5 aufeinanderfolgenden Tagen, durch das Gesundheitsamt geprüft

  • Auf Außenanlagen: Kontaktarmer Sport im Freien und auf Außenanlagen mit maximal 10 Personen oder 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahren
  • Die Benutzung von Umkleiden und Sanitäranlagen ist mit Ausnahme von Toiletten und Waschbecken nicht gestattet. Bei der Nutzung dürfen sich Personen aus den einzelnen Gruppen nicht überschneiden.
  • In Innensportanlagen: Maximal 5 Personen aus nicht mehr als 2 Haushalten. Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 14 Jahre werden nicht mitgezählt. Paare, die nicht zusammenleben, zählen als einen Haushalt.

Kultur- und Freizeitgestaltung

Aktuell gilt:

Kultur- und Freizeiteinrichtungen bleiben geschlossen.

Geschlossen
  • Ateliers
  • Ausflugsschiffe
  • Camping- und Wohnmobilstellplätze
  • Diskotheken und Clubs
  • Freizeitparks und Indoorspielplätze
  • Kinos und Autokinos
  • Kletterparks (drinnen und draußen)
  • Konzerte und Kulturhäuser
  • Krabbelgruppen
  • Messen
  • Opern
  • Spielbanken- und hallen
  • Theater
  • Volksfeste o.ä.
  • Zirkusse
Geöffnet:
  • Spielplätze im Freien
  • Wandern und Spazieren

Geöffnet für „Click&Collect“ sowie„Click&Meet“

  • Wettannahmestellen

Aktuell gilt:

Geöffnet mit vorheriger Terminbuchung und Dokumentation der Kontaktdaten

  • Galerien
  • Museen
  • Gedenkstätten
  • Zoologische und botanische Gärten

Ab 22. März

  • NEU: Autokinos dürfen wieder öffnen. Auch Autokonzerte und Autotheater können wieder stattfinden.

Notbremse

mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 
an drei aufeinanderfolgenden Tagen, durch das Gesundheitsamt geprüft

  • Museen, Galerien, Gedenkstätten, zoologische und botanische Gärten werden für den Publikumsverkehr geschlossen

Lockerungen 

mit einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 50
an mindestens 5 aufeinanderfolgenden Tagen, durch das Gesundheitsamt geprüft

  • Besuch von Museen, Galerien, Gedenkstätten, zoologischen und botanischen Gärten mit Dokumentation der Kontaktdaten, aber ohne Voranmeldung erlaubt.

Arbeiten

Aktuell gilt:

  • Arbeitgeber_innen sind gesetzlich verpflichtet die gesundheitliche Fürsorge gegenüber ihren Mitarbeiter_innen wahrzunehmen
  • Home Office, sofern möglich.
  • Treffen im Rahmen des Arbeits-, Dienst- und Geschäftsbetriebes, sofern notwendig
  • Gesetzlich vorgeschriebene Weiterbildungen auch in Präsenz möglich
  • Maskenpflicht am Arbeitsplatz, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zu den Kolleg_innen nicht eingehalten werden kann (auch im Freien)
  • An den Betrieb angepasste Hygieneauflagen

Gesundheit & Soziales

Aktuell gilt:

  • Schutzvorkehrungen in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Senioren- und Behinderteneinrichtungen
  • Keine Isolation der Betroffenen
  • Übernahme der Kosten von regelmäßigen SARS-CoV2-Schnelltests für Patienten_innen und Besucher_innen
  • Regelmäßige, verpflichtende Tests des Pflegepersonals von Alten- und Pflegeheimen

Dienstleistungen

Aktuell gilt:

Körpernahe Dienstleistungen sind unter folgenden Bedingungen erlaubt:

  • Während des gesamten Aufenthalts in der Einrichtung und der Dauer der Dienstleistung müssen alle Beteiligte medizinische Masken tragen. Ist dies nicht möglich (z.B. bei einer Rasur), wird ein tagesaktueller Schnell- oder Selbsttest der Kund_innen sowie ein Testkonzept für das Personal benötigt.
  • Nur mit vorheriger Terminbuchung

Weiterhin geschlossen:

  • Prostitutionsgewerbe

Ausführliche Liste auf baden-wuerttemberg.de

Notbremse

mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 
an drei aufeinanderfolgenden Tagen, durch das Gesundheitsamt geprüft

  • Körpernahe Dienstleistungen müssen schließen.
  • Medizinisch notwendige Behandlungen sind weiterhin erlaubt. Friseurbetriebe dürfen geöffnetbleiben

Ausgangsbeschränkungen

Aktuell gilt:

  • Keine Ausgangsbeschränkungen

Notbremse

mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 

Nächtliche Ausgangsbeschränkungen von 21 bis 5 Uhr per Allgemeinverfügung sind umzusetzen, wenn die 7-Tage-Inzidenz von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner_innen sieben Tage in Folge bei einem diffusen Infektionsgeschehen über-schritten ist und weitergehende regionale Maßnahmen nicht zu einem Rückgang geführt haben.

Gastronomie

Aktuell gilt:

Icon Besteck (Symbolbild gastronomische Betriebe)

Restaurants, Bars, Clubs und Kneipen aller Art bleiben geschlossen

  • Ausnahme für Speisen zur Abholung oder Lieferung (bei Ausgangsbeschränkungen bis 21 Uhr)
  • Kein Ausschank von alkoholischen Getränken im öffentlichen Raum
  • Verkauf von alkoholhaltigen Getränken in verschlossenen Behältnissen erlaubt

Kantinen schließen überall dort, wo es die Arbeitsabläufe zulassen. Angebote zum Mitnehmen sind erlaubt.

Veranstaltungen

Aktuell gilt:

Keine Zusammenkünfte und Veranstaltungen im öffentlichen Raum.

Ausnahmen
  • Gerichtsverhandlungen
  • Sitzungen, die der öffentlichen Sicherheit und Ordnung dienen
  • Betriebsversammlungen
  • Prüfungen und deren Vorbereitung
  • Eheschließungen
  • Veranstaltungen, die der sozialen Fürsorge dienen (z.B. Kinder- und Jugendhilfe)
  • Nominierungs- und Wahlkampfveranstaltungen, sowie dazugehörige Unterschriftensammlungen

Ab 22. März

  • NEU: Autokinos dürfen wieder öffnen. Auch Autokonzerte und Autotheater können wieder stattfinden.

Religionsausübung

Aktuell gilt:

Gottesdienste und Beerdigungen unter Hygieneauflagen

  • Einhalten der AHA-Regeln über die gesamte Dauer
  • Tragen von medizinischen Masken
  • Anmelden von Veranstaltungen mit mehr als 10 Personen mindestens zwei Werktage zuvor bei den zuständigen Behörden vor Ort. Dies gilt nicht für Beerdigungen.
  • Kein Gemeindegesang

Reisen

Aktuell gilt:

Appell: Verzichten Sie auf private Reisen sowie Ausflüge zu touristischen Zielen.
Verstärkte Kontrollen und Zugangsbeschränkungen an tagestouristischen Hotspots durch die örtlichen Behörden.
 

Weiterhin möglich:

  • Geschäftsreisen
  • Reisen und Übernachten in besonderen Härtefällen
Nicht gestattet:
  • Touristische Busreisen
  • Touristische Übernachtungsangebote (auch Campingplätze)

Quarantänepflicht bei Einreise

Seit 25. Februar gilt in Baden-Württemberg die neue Corona-Verordnung zur Einreise-Quarantäne. Für Einreisen aus Risikogebieten nach Deutschland besteht grundsätzlich eine zehntägige Quarantänepflicht. Für Einreisende, die sich in den letzten zehn Tagen vor Einreise in einem Virusvarianten-Gebiet aufgehalten haben, gilt eine 14-tägige Quarantänepflicht. Online melden unter www.einreiseanmeldung.de. Alle Infos unter im Corona-Portal unter "Corona-Tests und Quarantäne"

Icon Mundschutz (Symbolbild Maskenpflicht)

Maskenpflicht

In folgenden Bereichen müssen alle Personen ab 6 Jahren eine medizinische Maske tragen, dies sind OP-Masken (DIN EN 14683:2019-10) oder FFP2 (DIN EN 149:2001) und Masken der Normen KN95/N95.

  • Bei der Nutzung des öffentlichen Personenverkehrs, insbesondere in Eisenbahnen, Straßenbahnen, Bussen, Taxen, Passagierflugzeugen, Fähren, Fahrgastschiffen und Seilbahnen, an Bahn- und Bussteigen, im Wartebereich der Anlegestellen von Fahrgastschiffen und in Bahnhofs- und Flughafengebäuden.
  • In Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe und der Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker sowie in Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes.
  • Beim Einkaufen
  • In Arbeits- und Betriebsstätten sowie Einsatzorten.
  • Bei den erlaubten körpernahen Dienstleistungen
  • In geschlossenen Räumen, die für die Öffentlichkeit oder für den Publikumsverkehr bestimmt sind
  • Während Veranstaltungen von Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften zur Religionsausübung sowie Veranstaltungen bei Todesfällen.
  • Der Zutritt zu Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern ist nur mit FFP2-Maske respektive KN95- oder N95-Masken erlaubt.
  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre sind weiter von der Maskenpflicht ausgenommen.

Wo gilt die Maskenpflicht?

Icon Besteck (Symbolbild gastronomische Betriebe)

In Fußgängerzonen ist nach der baden-württembergischen Corona-Verordnung eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, außer wenn ein Abstand von 1,5 Meter zu weiteren Personen sicher eingehalten werden kann. Ausgenommen sind Kinder unter sechs Jahren und Personen, denen aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder Behinderung das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht möglich oder zumutbar ist. Auch bei Versammlungen in geschlossenen Räumen und bei Veranstaltungen besteht weiterhin die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Icon Besteck (Symbolbild gastronomische Betriebe)

Ausnahmen Verzehr, Radfahren und SportBeim Verzehr von Speisen und Getränken, beim Radfahren oder beim Sport kann auf die Maske verzichtet werden.

Wochenmärkte

Auf allen Wochenmärkten im Stadtgebiet ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt nicht für Kinder unter sechs Jahren oder Personen, denen aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder Behinderung das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht möglich oder zumutbar ist. Die Pflicht gilt außerdem nicht beim unmittelbaren Verzehr von Speisen und Getränken.

Stadtverwaltung und Öffentlicher Nahverkehr

In den Räumen der Stadtverwaltung gilt bereits die Mund-Nasen-Bedeckungspflicht sowohl für die Besucherinnen und Besucher wie für die Beschäftigten. Ebenso im öffentlichen Personennahverkehr sowie in allen geschlossenen Räumen, die für die Öffentlichkeit oder für den Publikumsverkehr bestimmt sind,

Arbeit und Betriebe

Seit dem 1. Dezember gilt auch für Arbeits- und Betriebsstätten eine Maskenpflicht. Diese Pflicht besteht insbesondere in Fluren, Treppenhäusern, Teeküchen, Pausenräumen, sanitären Einrichtungen und sonstigen Begegnungsflächen.

Vor Einkaufszentren, Geschäften und Märkten

Des weiteren gilt seit dem 1. Dezember eine Maskenpflicht auch vor Einkaufszentren, Ladengeschäften und Märkten im Sinne der §§ 66 (Großmärkte) , 67 (Wochenmärkte) und 68 (Spezialmärkte und Jahrmärkte) der Gewerbeordnung (GewO) sowie den zugehörigen Parkplätzen.

Gesundheitswesen

Die Mund-Nasen-Bedeckungspflicht gilt ebenso in Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe und der Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker sowie in Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes,

peterschreiber.media /stock.adobe

Aktuelle Informationen und Bestimmungen

Corona-Warn-App jetzt verfügbar

Jetzt verfügbar: kostenlos und freiwillig

Antworten auf häufig gestellte Fragen  (Foto: peterschreiber.media / adobe.stock.com)

Infos und Links

Stand und Verlauf der Infektionszahlen

Anhand der Zahlen des Sozialministeriums

Piktogramm Leichte und Gebärdensprache

Informationen zum Coronavirus