Vom Baden wird abgeraten

Enterokokken im Kleinen Opfinger See

  • Hinweisschild an einem Baum vor einem See. Text: "Vom Baden wird vorsorglich abgeraten!"
    Im Kleinen Opfinger See wurden Enterokokken nachgewiesen.
  • Baumstamm, der über einen See ragt, daran ein Seil, das übers Wasser hängt.
    Vom Baden wird deshalb derzeit abgeraten. (Fotos: A.J. Schmidt)

Das Gesundheitsamt des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald und das Umweltschutzamt der Stadt Freiburg empfehlen dringend, bis auf Weiteres auf Baden im kleinen Opfinger Sees (Baggersee Ochsenmoos) zu verzichten. Hunde sollten an der Leine geführt werden.

Grund sind Enterokokke, die letzte Woche im Gesamtbereich des Sees gefunden wurden. Die Bakterien können bei Mensch und Tier Durchfallerkrankungen verursachen. Deshalb hat das Forstamt umgehend rund um den See entsprechende Warnschilder aufgestellt.

Anzahl der Enterokokken rückläufig

Eine Nachbeprobung hat nun ergeben, dass die Anzahl der Enterokokken im See rückläufig ist. Aus Vorsorgegründen wird jedoch weiterhin vom Baden abgeraten. Die Wasserqualität wird weiterhin engmaschig überwacht.
Die Stadt Freiburg informiert, sobald wieder bedenkenlos gebadet werden kann.

Veröffentlicht am 11. September 2020

Nachrichten abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Nachrichten aus Umwelt und Natur, abonnieren Sie hier den RSS-Feed

Weitere Infos zur Funktionsweise von RSS-Feeds finden Sie unter www.freiburg.de/socialmedia