Von Wildobst, Messern und Vampiren:Die Waldhaus Termine im September 2020

Samstag, 12. September, 9.30 bis 12 Uhr // Anmelden bis 2. September
Exkursion in den Mooswald: Der Wald im Klimawandel
Die Exkursion führt die Gruppe zu einer Aufforstungsfläche im Mooswald in der Nähe des Mundenhofs. Hier gibt es seit 2008 eine Fläche mit Eichen und Laubmischbaumarten. Außerdem wurde eine Versuchsfläche zur Trockenresistenz von 14 Waldbaumarten angelegt. Vor Ort erläutert Markus Müller, Leiter des Waldhauses und Revierförster von Opfingen, die Aufforstung und stellt erste Ergebnisse der Untersuchung zur Trockenresistenz vor. Wer teilnehmen will, braucht festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung und etwas zu trinken. Treffpunkt ist der Parkplatz am Schwimmbad Umkirch, Mundenhofer Weg 30. Die Exkursion ist frei und wird in Kooperation mit dem BUND und dem städtischen Forstamt angeboten.

Sonntag, 13. September, 14 bis 15.30 Uhr // Anmelden bis 2. September
Sonntagsspaziergang: Wildobst – Vitamine am Waldrand
Der Wald ist voller gesunder Überraschungen für alle, die Wildfrüchte kennen und wissen, wo sie zu finden sind. Bei dieser Exkursion ins Stadtwald-Arboretum lernen die Teilnehmenden Botanisches, Mythologisches, Geschichtliches, Naturheilkundliches und Kulinarisches zu Wildobstbäumen und -sträuchern. Es referiert die Gesundheitspraktikerin und Heilpflanzenexpertin Martine Schiller. Teilnahmebeitrag 4,50 Euro.

Mittwoch, 16. September, 13 bis 17 Uhr // Anmelden bis 2. September
Exkursion am Waldhaus: Pilze suchen und Müll sammeln
Diplom-Biologin Veronika Wähnert ist Pilzsachverständige der Deutschen Gesellschaft für Mykologie. Auf dieser Exkursion erkundet sie gemeinsam mit den Teilnehmenden die große Vielfalt an Pilzen im Wald. Im Kurs geht es auch, aber nicht nur um das Sammeln von Speisepilzen. Außerdem trägt die Gruppe dabei nach guter Tradition Abfall aus dem Wald. Auch die Pilze selbst sind fleißige Abfallverwerter und Recycler. Teilnehmende sollen einen Pilzkorb, ein Sammelgefäß für Müll und eventuell Handschuhe mitbringen. Wer hat, kann außerdem sein Pilzbuch und seinen Fotoapparat einpacken. Teilnahmebeitrag: 17 Euro, Kinder ab 10 Jahren 9 Euro.

Donnerstag, 17. September, 18 bis 21 Uhr // Anmelden bis 2. September
Workshop im Waldhaus: Messer schärfen wie ein Profi
Ob Taschen-, Jagd-, Brot- oder edles Kochmesser: Messer wollen regelmäßig gepflegt und sachkundig geschärft werden. Dann erleichtern sie das Arbeiten und verbessern die Ergebnisse. Allen, die gerne mit scharfem Werkzeug arbeiten und an fachgerechter Pflege interessiert sind, zeigt Harald Welzel, Schreinermeister und staatlich geprüfter Gestalter, die richtige Schärftechnik. Wer stumpfe Messer hat, kann sie gerne mitbringen. Teilnahmebeitrag: 42 Euro.

Freitag, 18., und Samstag, 19. September, 8.30 bis 17 Uhr // Anmelden bis 2. September
Messerbaukurs im Waldhaus
Die Teilnahmenden komponieren ihr individuelles Küchen-, Jagd- oder Schnitzmesser. Sie gestalten Griff und Zwinge und erlernen das Einpassen, Schleifen und Schärfen der Klinge. Mitzubringen ist eine Messerklinge. Lehrgangsleiter Harald Welzel ist Schreinermeister und staatlich geprüfter Gestalter. Auf Wunsch bringt er Griffmaterialien mit. Teilnahmebeitrag: 99 Euro, ohne Materialkosten.

Freitag, 18. September, 19 bis 20.30 Uhr // Anmelden bis 8. September
Tanz der Vampire am Waldhaus: Fledermaustour im Wald
Wie orientieren sich Fledermäuse im Dunklen? Wie unterscheidet man verschiedene Arten voneinander? Ist in den Vampirgeschichten ein Körnchen Wahrheit enthalten? Gibt es tatsächlich blutsaugende Fledermäuse? Diese und weitere Fragen beantwortet Horst Schauer-Weisshahn von der AG Fledermausschutz Baden-Württemberg auf dieser Fledermausführung. Das Besondere dabei: Die Gruppe beobachtet die Flugakrobaten nicht nur in der Dämmerung. Mit einem „Bat-Detektor“ können die Teilnehmenden die sonst für menschliche Ohren nicht wahrnehmbaren Ultraschalllaute hören. Teilnahmebeitrag: 7 Euro, Kinder 4 Euro, Familien 17 Euro.

Samstag, 26. September, 11 bis ca. 15 Uhr // Anmelden bis 11. September
Bootstour mit selbstgebauten Weißtannenbooten
Wer mit dem Gedanken spielt, im Waldhaus ein eigenes Weißtannenboot zu bauen, kann sich auf dieser Tour mit erfahrenen Bootsbauern austauschen und sich vom universellen, zuverlässigen Einsatz dieser selbstgezimmerten „Folkboote“ überzeugen. Die Tour leitet Franz-Josef Huber, Technischer Lehrer am Waldhaus. Der Treffpunkt wird bekannt gegeben. Teilnahmebeitrag: 12 Euro inklusive kleiner Stärkung unterwegs.

Veröffentlicht am 25. August 2020

Social Media

Pressekontakt

Presse- und Öffentlichkeitsreferat
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
Telefon 0761 201-1310
Fax 0761 201-1399

Bilderdownload

Damit Sie die schönsten Seiten Freiburgs in Bildern präsentieren können, bieten wir Ihnen hier zahlreiche Motive zu diversen Themen zum Download an.