Jetzt bewerben für das Förderprogramm „Demokratie leben“

Unterstützung im Kampf gegen Diskriminierung, Rassismus, Extremismus und Verschwörungstheorien

Diskriminierung, Rassismus und Fake News werden immer mehr zu einer Herausforderung der demokratischen Gesellschaft – dieser Entwicklung gilt es sich entgegenzustellen. Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ fördert deshalb zivilgesellschaftliches Engagement in diesem Bereich. Menschen, die sich für demokratisches Verhalten und Vielfalt und Toleranz einsetzen, sollen gestärkt werden. Ab jetzt können Förderanträge für 2021 gestellt werden.

Mittlerweile läuft das Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in mehr als 300 Städten. Es soll helfen, Strukturen für eine tolerante, gleichberechtigte Stadtgesellschaft zu schaffen. Freiburg ist seit 2015 dabei, seit dem Start wurden in der Stadt bereits mehr als 100 Projekte unterstützt. Im aktuellen Förderjahr laufen 21 Einzelprojekte und fünf Jugendprojekte. Mit dabei ist etwa das Projekt #whatthestadtrat. Hier wird in kurzen Videos über Soziale Medien aus dem Stadtrat berichtet, um Kommunalpolitik verständlich und zugänglich zu machen. Außerdem findet ein Workshop zu vorurteilsbewussten Kinderbüchern statt und es wurde eine Radiosendung zu Diskriminierungserfahrungen von Freiburger Sinti und Roma produziert und ausgestrahlt.

Jetzt startet die Bewerbungsphase für das kommende Förderjahr: Für 2021 stehen in Freiburg voraussichtlich 79.000 Euro für Einzelprojekte und 10.000 Euro für Projekte von Jugendlichen zur Verfügung. Die Höchstfördersumme liegt bei 5.000 Euro, Projekte mit größerer Reichweite können jedoch bis zu 10.000 Euro erhalten.

Das Programm will Projekte von und mit Kindern und Jugendlichen unterstützen, aber auch Eltern, pädagogische Fachkräfte oder zivilgesellschaftliche Akteure. Im Jahr 2021 werden besonders solche Ideen gefördert, die sich gegen Antisemitismus, Antiziganismus und antimuslimischen Rassismus engagieren sowie gegen jede Form von Rassismus gegen People of Color.

Weitere Förderschwerpunkte sind indirekte Folgen der Corona-Krise: Sie widmen sich den Themen der Verschwörungsideologien sowie der Benachteiligung und Diskriminierung von Menschen wegen der Covid-19-Pandemie.

Info: Anträge und Ideen können bis Sonntag, 4. Oktober, über die Internetseite www.freiburg.de/demokratie-leben eingereicht werden. Hier sind weitere Informationen, die Projekte der vergangenen Jahre sowie Telefonnummern von Ansprechpersonen für Rückfragen zu finden.

Veröffentlicht am 20. August 2020

Social Media

Pressekontakt

Presse- und Öffentlichkeitsreferat
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
Telefon 0761 201-1310
Fax 0761 201-1399

Bilderdownload

Damit Sie die schönsten Seiten Freiburgs in Bildern präsentieren können, bieten wir Ihnen hier zahlreiche Motive zu diversen Themen zum Download an.