Buntmarder mit direktem Draht zum Kabinettstisch

Ministerin Sitzmann übernimmt Tierpatenschaft am Mundenhof

Im Corona-Jahr 2020 hat der Mundenhof dank seiner Online-Aktivitäten bereits Freunde in aller Welt gewonnen. Seit heute verfügt er auch (mehr oder weniger) über einen direkten Draht zum Kabinettstisch in Stuttgart. Baden-Württembergs Finanzministerin Edith Sitzmann, seit vielen Jahren Mitglied der Fördergemeinschaft Mundenhof, unterstützt das Tiergehege seit heute auch mit einer Patenschaft für die Buntmarder. Bei einem Ortstermin hat Sitzmann das junge Marderpaar heute aus nächster Nähe kennen gelernt und das neue Buntmardergehege begutachtet.

Seit Ende 2019 ist der Mundenhof Heimat zweier seltener, aber in Zoos überaus beliebter Buntmarder. Nach vierjähriger Wartezeit trafen die beiden Tiere über das Europäische Zuchtprogramm aus Berlin und Jerusalem in Freiburgs beliebtem Tiergehege ein.

Hier avancierten sie schnell zu den neuen Publikumslieblingen. Das aktive Pärchen namens Manja und Valerian erfreut seitdem große und kleine Besucher, aber auch die Tierpfleger/innen. Nun erhalten die neuen Stars des Mundenhofs auch prominente Unterstützung.

„Waldrodungen vernichten den natürlichen Lebensraum des Buntmarders. Ich freue mich, dass das Buntmarderpärchen Manja und Valerian im Freiburger Mundenhof eine artgerechte Heimat gefunden hat“, betonte Ministerin Edith Sitzmann beim heutigen Ortstermin. „Mit der Tierpatenschaft unterstütze ich gerne die wichtige Arbeit des Mundenhofs in den Bereichen Bildung, Artenschutz und Naturerlebnis.“

„Schön, dass unsere aufgeweckten Buntmarder jetzt eine Ministerin als Patin für sich gewinnen konnten“, freute sich Bürgermeisterin Gerda Stuchlik. Beim Kennenlernen der aktiven Tiere waren neben Sitzmann und Stuchlik auch Forstamtsleiterin Nicole Schmalfuß, die Mundenhof-Leiterinnen Birte Boxler und Susanne Eckert sowie die Vorstandsvorsitzende der Fördergemeinschaft Mundenhof, Ulrike Hiltmann, anwesend.

Tierpatenschaften haben auf dem Mundenhof eine lange, schöne Tradition. Neben einer Buntmarderpatenschaft für 500 Euro können auch schon Patenschaften ab 50 Euro, etwa für Pfauen oder Meerschweinchen, abgeschlossen werden. Am beliebtesten sind Patenschaften für Erdmännchen und Wollschweine. Die Einnahmen aus Patenschaften verwaltet die Fördergemeinschaft Mundenhof; damit wird die Arbeit im Tiergehege unterstützt.

Die Kosten von 400.000 Euro für den Umbau des früheren Bärengeheges in das moderne, naturnahe und abwechslungsreich gestaltete Buntmarder-Gehege trugen die Stadt und die Fördergemeinschaft Mundenhof jeweils zur Hälfte.

Hintergrundinfos: Die Buntmarder auf dem Mundenhof

Buntmarder sind Raubtiere. Ihre Nahrung umfasst Ratten, Mäuse und Vögel (Tauben, Hühner, Küken), dazu gibt es reichlich Vitamine (Gemüse, Obst) und Nährstoffzusatz. Bei der Beschäftigung/Training mit den Tieren setzen die Mundenhof-Kräfte als Leckerli Hundewurst, Rosinen, Datteln und Honig ein.

Beide Tiere sind sehr neugierig und aufgeweckt. Sie haben das gesamte Gehege ausgesprochen gut angenommen und sind schnell zu Publikumslieblingen avanciert. Ihre Hauptaktionszeiten sind vormittags (auch im Außengehege), nachmittags (gerne im Ausweichgehege) und abends (meist im Außengehege). Dazwischen gibt es immer wieder Ruhezeiten.

Manja (geboren am 22. März 2019) wurde am 17. September von Freiburger Tierpflegern im Tierpark Berlin abgeholt. Sie ist an den weißen Vorderpfoten zu erkennen. Sie nimmt sofort Kontakt zu Pflegern und Besuchern auf, ist äußerst agil, klettert, springt und erkundet ihr Gehege. Sie spricht sehr gut auf das Training zur Vertrauensbildung an und liebt Futter- und Beschäftigungsspiele.

Valerian (geboren am 18. April 2018 im Zoo von Jerusalem) wurde am 18. Dezember am Flughafen in Frankfurt abgeholt. Er hat eine weiße und eine schwarze Vorderpfote und tritt zurückhaltender auf als Manja, spricht aber auch gut auf das Training an. Auch Valerian ist neugierig und agil und erkundet das Gehege gerne in den ruhigeren Morgen- und Abendstunden.

Veröffentlicht am 17. Juli 2020

Social Media

Pressekontakt

Presse- und Öffentlichkeitsreferat
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
Telefon 0761 201-1310
Fax 0761 201-1399

Bilderdownload

Damit Sie die schönsten Seiten Freiburgs in Bildern präsentieren können, bieten wir Ihnen hier zahlreiche Motive zu diversen Themen zum Download an.