Julia Wolrab wird Leiterin des neuen Dokumentationszentrums Nationalsozialismus

Voraussichtlich Anfang Oktober tritt die neue Leiterin des Dokumentationszentrums Nationalsozialismus ihren Dienst bei der Stadt Freiburg an. In dem Bewerbungsverfahren hat sich Julia Wolrab durchgesetzt. Die Historikerin aus Berlin, 1985 geboren, ist in Freiburg schon bekannt, da sie 2019 ein Gutachten im Auftrag der Stadt angefertigt hat, das die Geschichte des Grundstücks der Alten Synagoge aufgeklärt hat. Zudem wirkt sie derzeit in der Arbeitsgruppe von Historikerinnen und Historikern mit, die die inhaltliche Konzeption des Dokumentationszentrums überarbeitet.

Wolrab hat in Freiburg und Berlin Geschichte, Islamwissenschaften und Public History studiert. Derzeit ist sie noch als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei dem Verein „Gegen Vergessen – Für Demokratie“ in Berlin beschäftigt. Zudem ist sie geschäftsführende Gesellschafterin einer GbR zur Entwicklung von audiovisuellen Formaten der Geschichtsvermittlung. Erst kürzlich hat sie in Freiburg die digitale Führung „Schalom Freiburg“ vorgestellt.

Julia Wolrab wird den weiteren Einrichtungs- und Planungsprozess im Dokumentationszentrum koordinieren. Das Zentrum ist Teil der Städtischen Museen Freiburg und dem Augustinermuseum zugeordnet. Nach dem Umbau des ehemaligen Verkehrsamts am Rotteckring soll dort das Dokumentationszentrum Nationalsozialismus seinen dauerhaften Platz finden.

Veröffentlicht am 24. Juni 2020

Social Media

Pressekontakt

Presse- und Öffentlichkeitsreferat
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
Telefon 0761 201-1310
Fax 0761 201-1399

Bilderdownload

Damit Sie die schönsten Seiten Freiburgs in Bildern präsentieren können, bieten wir Ihnen hier zahlreiche Motive zu diversen Themen zum Download an.