Heute ist Europatag 🇪🇺 Mehr Europa wagen!

Mann mit Europaflagge

Der Europatag ist ein Tag der Freude – an diesem Tag feiern wir, dass wir in Europa heute in Frieden, Freiheit und Demokratie leben. Gestern vor 75 Jahren war der Tag der Befreiung – der schreckliche Zweite Weltkrieg und der NS-Terror fanden ein Ende. Und heute vor 70 Jahren wurde die Idee eines gemeinsamen Europas geboren – die Schuman-Erklärung vom 9. Mai 1950 gilt als Grundstein der Europäischen Union.

Auch in diesem Jahr sind wir sehr dankbar für unser vereintes Europa – zum Feiern ist uns aber nicht zumute. Es überwiegt die Trauer um die vielen Opfer der Corona-Pandemie in Europa und weltweit. Und trotz Lockerungen prägen die zur Eindämmung des Virus notwendigen Einschränkungen auch weiterhin unseren Alltag.

Aktuell läuft vieles nicht rund in Europa: Soziale Ungerechtigkeit, aufkeimender Nationalismus, fehlende Lösungen im Migrationsbereich, ... Und in der Coronakrise hat Europa meines Erachtens zu langsam reagiert und hätte sich untereinander schneller helfen müssen. Trotz aller Baustellen brauchen wir nicht weniger, sondern mehr Europa. Beispielsweise können wir meiner Meinung nach die drohende Rezession nach Corona nur europäisch bewältigen.

Mehr Europa wagen! Vor 70 Jahren bedeutete das einen Neuanfang und den Grundstein für Frieden, Demokratie und wirtschaftlichen Wohlstand. Heute geht es wieder um einen Neuanfang. Lassen Sie uns unser vereintes Europa im Geiste der Solidarität, der Freundschaft sowie eines politischen, wirtschaftlichen und nachhaltigen Weitblicks wieder neu begründen.

Gerade in Krisenzeiten sollte Europa friedlich vereint bleiben, solidarisch zusammenhalten sowie progressiv vorangehen. Europa, da ist noch Luft nach oben... Aber gerade deswegen:

Es lebe Europa - Vive l'Europe!

Veröffentlicht am 09. Mai 2020