Setzkasten im Museum Natur und Mensch mit verschiedenen Objekten aus Naturkunde und Ethnologie
Foto: Axel Killian

Setzkasten des Lebens

Im Jahr 1895 gegründet, ist das Museum Natur und Mensch das älteste Museum Freiburgs. Der SETZKASTEN DES LEBENS zeigt eine Auswahl aus seinen Sammlungsbereichen Naturkunde und außereuropäische Ethnologie. Objekte aus aller Welt eröffnen dabei Einblicke in die Vielfalt des Lebens auf unserer Erde.

Sie erzählen von den Weltreligionen und der Fülle der Glaubensvorstellungen des Menschen, der Kreativität des Kunstschaffens und der Bedeutung von Ritualen ebenso wie von der Kraft der Evolution, von Anpassungen, Artenvielfalt und Biodiversität. Faszinierende und wertvolle Objekte, wie eine Samurai-Rüstung aus Japan oder ein subfossiles Ei eines Elefantenvogels, laden ein, die Geschichten zu erforschen, die hinter den Sammlungen stecken.

Süßwasserpolyp Hydra viridissima, vergrößertes Modell
Süßwasserpolyp Hydra viridissima, vergrößertes Modell, Foto: Axel Killian

Buddha-Statue, Myanmar, 17. Jahrhundert
Buddha-Statue, Myanmar, 17. Jahrhundert, Foto: Axel Killian

Schädel von Wirbeltieren
Schädel von Wirbeltieren, Foto: Axel Killian

Federmaske mit gelben Federn
Federmaske, Alto-Xingu, Mato-Grosso, Brasilien, 20. Jahrhundert, Foto: Axel Killian

Kleiner Paradiesvogel Paradisaea minor, Männchen
Kleiner Paradiesvogel Paradisaea minor, Männchen, Foto: Axel Killian

Kanopenkasten aus Altägypten
Kanopenkasten, Altägypten, 3.–1. Jahrhundert v. Chr., Foto: Axel Killian

 
  Nur Bild Bild + Text