Corona-Virus

Kita- und Schulschließung ab Dienstag, 17. März

Die Landesregierung hatte am Freitag erklärt, dass alle Schulen und Kindertageseinrichtungen im Land Baden-Württemberg von Dienstag, 17. März bis Sonntag, 19. April 2020 (Osterferienende) geschlossen werden. Zeitgleich wurden die Städte und Gemeinden gebeten, in Kindertageseinrichtungen und in Schulen für die Klassenstufen 1 bis 6 eine Notfallbetreuung zu gewährleisten. Diese Notfallbetreuung kann nur unter bestimmten Voraussetzungen in Anspruch genommen werden.

Die Notfallbetreuung an Freiburger Kitas und Schulen wird sichergestellt. Die Stadt Freiburg koordiniert aktuell mit den Kitas und Schulen die notwendigen Schritte. Dies beinhaltet den Übergang in die Schließzeit und den Start in die Notfallbetreuung.

Grundvoraussetzung ist, dass beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise Alleinerziehende in Bereichen der so genannten kritischen Infrastruktur erwerbstätig sind. Dazu zählen medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten, Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz, Personen, die die öffentliche Infrastruktur wie Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Reinigung und Entsorgung sicherstellen sowie die Lebensmittelbranche. Neben diesem Kernbereich gibt es weitere Einzelfälle, die individuell betrachtet und entschieden werden müssen.

Für die Beantragung dieser Ausnahmefälle stellen die Einrichtungen ein Formular zur Verfügung, zudem ist dieses Formular auf der städtischen Homepage abrufbar. Die Eltern müssen den Antrag an der jeweiligen Einrichtung ausgefüllt abgeben. Die Stadt koordiniert mit den Einrichtungen die Notfallbetreuung.

Die Stadt Freiburg arbeitet ämterübergreifend mit Hochdruck an der Freiburger Notfallbetreuung. „Die aktuelle Situation ist eine ernste Herausforderung für uns alle. Umso wichtiger ist es, dass wir eine stabile und koordinierte Notfallbetreuung für Kinder von 0 bis 6 Jahren und für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 6 ab Dienstag, 17. März, sicherstellen,“ so Oberbürgermeister Martin Horn.

Eltern, die eine Notfallbetreuung ab Dienstag, 17. März, benötigen, sollen sich bitte an ihre jeweilige Kita oder Schule wenden. Alle Einrichtungsleitungen werden kommende Woche erreichbar sein.

Die meisten Kinder sollen in ihrer gewohnten Umgebung mit ihren bekannten Kontaktpersonen betreut werden. Allerdings lässt sich dies nicht für alle Einrichtungen gleichermaßen garantieren. Über eine eventuelle Erstattung der Elternbeiträge wartet die Stadt Freiburg auf eine Entscheidung der Landesregierung und bittet die Eltern um Geduld.

„Erklärtes Ziel aller Bemühungen ist die Ausbreitung des Corona-Viruses zu stoppen oder zumindest zu verlangsamen. Uns ist bewusst, dass es nun zu massiven Einschränkungen für die Freiburgerinnen und Freiburger kommen wird. Umso wichtiger ist es, effektiv und besonnen zu handeln, um diese Krisensituation gemeinsam zu meistern. Daher brauchen wir Ihr Verständnis, Ihre Mithilfe und Ihre Solidarität“, macht OB Martin Horn deutlich.“

Veröffentlicht am 15. März 2020

Social Media

Pressekontakt

Presse- und Öffentlichkeitsreferat
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
Telefon 0761 201-1310
Fax 0761 201-1399

Bilderdownload

Damit Sie die schönsten Seiten Freiburgs in Bildern präsentieren können, bieten wir Ihnen hier zahlreiche Motive zu diversen Themen zum Download an.