Kinderspielplatz Frankenweg

Die Bauarbeiten gehen voran und der Spielplatz nimmt langsam aber sicher eine neue Gestalt an.

Nach einer sehr intensiven Beteiligung an unserem "Wunschbriefkasten" wollten wir am 17.März den daraus entstandenen Entwurf auf dem Spielplatz Frankenweg vorstellen.
Dann aber kam "Corona" mit all den Einschränkungen, die uns seitdem begleiten. Anstatt Kontakte aufzubauen, müssen wir sie bereits seit einigen Wochen so weit wie möglich vermeiden
- und wie es aussieht, wird es zumindest im Hinblick auf die Kommunikation in größeren Gruppen auch noch geraume Zeit so weiter gehen.
Daher haben wir beschlossen, beim Spielplatz Frankenweg ausnahmsweise auf die sonst übliche Entwurfsbesprechung als zweiten Baustein des Beteiligungsverfahren zu verzichten, um die zur Verfügung stehenden Finanzmittel / das Projekt an sich zu retten. Denn Ende des Jahres ist das Geld weg.

Im neuen Spielplatzkonzept finden sich sehr viele der geäußerten Wünsche wieder.
Entsprechend dieser Wünsche und in Anbetracht der Tatsache, dass sich in der Umgebung eher Angebote für die "Größeren" befinden, werden wir den gestalterischen Schwerpunkt diesmal eher auf unsere kleinen und kleinsten Mitbürger_innen legen.
Unter dem Wunschthema "Eisenbahn" werden zwei große Spielbereiche entstehen, in denen die Fantasie auf die Reise gehen kann.
In bisher beliebten, großen Sandfläche im Norden der Anlage (künftig Holzhackschnitzel) wird künftig ein vielseitig bespielbarer Zug mit unterschiedlich schweren Kletter- und Balanciermöglichkeiten, zwei Rutschen sowie einem "Picknick- Speisewagen" in den Bahnhof "einfahren". Die vorhandene Doppelschaukel bleibt erhalten und wird durch eine neue Nestschaukel ergänzt.
Auf der anderen Seite der Anlage entsteht eine neue, große Sandfläche, bei der viele Kinder gleichzeitig den "Top- Wünschen" Spiel auf mehreren Etagen, Rollenspiel und Sand nachspüren können. Eine "Versunkene Lok" dient dabei als besonderes Spielhäuschen.
Ein großer, rollstuhlgerechter Sandtisch mit besonderen Spielwänden integriert auch Kinder mit Einschränkungen in das gemeinschaftliche Spiel.
Leichte Erdmodellierungen bringen zusätzliche Abwechslung in die Fläche, durch die sich als verbindendes Band ein "Schienenstrang" aus Pflastersteinen schlängeln wird.
Durch die räumliche Trennung von eher dynamischen Angeboten wie Schaukeln, Klettern und Rutschen vom eher ruhigeren Rollenspiel im Sand können sich die Kinder entsprechend ihrer Fähigkeiten gut und kreativ entfalten.
Der wertvolle Baumbestand bleibt ebenso erhalten wie der umgebende Zaun und die zahlreichen Sitzmöglichkeiten.
Beim Thema Wasserspiel ergaben die Rückmeldungen der Beteiligung ein klares Unentschieden. Da sich allerdings auf 5 der 7 nächstgelegenen Spielplätzen bereits Wasserspielangebote befinden, haben wir uns in diesem Fall der Argumentation "auch mal ein trockenes Kind nach Hause kriegen" angeschlossen und das verfügbare Budget lieber für einige andere Wünsche eingesetzt.

Wir hoffen sehr, damit einen für alle tragbaren Weg zu beschreiten und dabei der aktuellen Situation zum Trotz ein gutes Ziel zu erreichen
- und freuen uns mit ihnen auf eine möglichst baldige Umsetzung der Maßnahme.

Kontakt

Garten- und Tiefbauamt
Fehrenbachallee 12 Gebäude A
79106 Freiburg
Fax 0761 201-4699