Hilfe, Trost und Entlastung: Die Psychologische Beratungsstelle unterstützt Kinder aus Trennungsfamilien

Neue Gruppe ab 8. Oktober: Dienstags 16.30 bis 18 Uhr

Wenn Eltern sich trennen oder scheiden lassen, verändert dies das Leben von Kindern und Jugendlichen entscheidend. Je nach familiärer Situation müssen sie sich auf Besuchsregeln, materielle Einschränkungen, Schul- und Wohnungswechsel einstellen. Vielleicht kommen auch neue Partnerinnen und Partner der Eltern in ihr Leben, was die Situation meist noch komplizierter macht. Oft verwirren und belasten Gefühle wie Wut, Trauer und Scham die Kinder. Sie fragen sich, ob sie an der Trennung der Eltern mit schuld sind. Häufig haben sie Angst davor, einen Elternteil zu verlieren.
 
Die Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche unterstützt und entlastet die betroffenen Familien in dieser Situation. Bürgermeisterin Gerda Stuchlik unterstreicht die Bedeutung des Angebots: „Die Stadt Freiburg bietet diese Unterstützung nun schon seit 25 Jahren und das nicht ohne Grund: Das Team der Psychologischen Beratungsstelle leistet einen wichtigen Beitrag, um Trennungsfamilien bestmöglich zu begleiten.“
 
In einer Gruppe erfahren die Kinder und Jugendlichen hier, dass auch andere Trennungen miterleben und sie damit nicht alleine sind. Sie lernen, ihre Gefühle zur Trennung der Eltern wahrzunehmen und auszudrücken. Spielerisch, mit altersentsprechenden Materialien erwerben sie neue Bewältigungsstrategien und gewinnen Freiräume für ihre eigene Entwicklung. Sie lernen: Was kann ich tun, wenn ich traurig oder sauer bin oder Angst habe? In Vor- und Nachgesprächen und bei zwei Elternabenden erhalten auch die Eltern Anregungen, um ihre Kinder noch besser zu unterstützen und die gemeinsame Elternverantwortung bestmöglich zu erhalten.
 
Eine neue Gruppe startet ab 8. Oktober und trifft sich immer dienstags von 16.30 bis 18 Uhr. Wer sich anmelden oder informieren möchte, kann sich unter Tel. 0761 / 201-8511 oder per Mail an pb-leisnerstrasse@stadt.freiburg.de an die Psychologische Beratungsstelle wenden. Weitere Informationen gibt es unter www.freiburg.de/psychologischeberatungsstellen.
Dort steht auch der aktuelle Flyer zum Download bereit.

Ihre Ansprechpartnerin im Presse- und Öffentlichkeitsreferat:
Eva Amann, Telefon: 0761/201-1320
E-Mail: eva.amann@stadt.freiburg.de

Veröffentlicht am 19. September 2019