Schimmelbefall in Kita Immergrün im Stadtteil Vauban

Mitte Juli wurde im Erdgeschoss der Kita Immergrün im Stadtteil Vauban ein Wasserschaden festgestellt. Bei der direkt angelaufenen Reparatur wurde ein Schimmelbefall festgestellt.

Das städtische Gebäudemanagement (GMF) gab umgehend ein Fachgutachten in Auftrag, das seit Montag vorliegt. Gestern fand eine Begehung mit Vertretern des Gesundheitsamtes, des Kita-Trägers Diakonieverein, des Amtes für Kinder und Jugend und des GMF statt. Die Kita Immergrün ist in einem städtischen Gebäude untergebracht, das an einen privaten Träger vermietet ist.
 
Ergebnis der gestrigen Begehung: Zwei Gruppenräume und der Schlafraum im Erdgeschoss gehen ab sofort außer Betrieb. Die betroffenen Kinder werden intern auf andere Gruppen verteilt. Dank der Größe der Kita ist diese Umverteilung vorübergehend möglich; eine Dauerlösung ist sie nicht. Das GMF, das AKI und der Träger suchen parallel nach Ausweichmöglichkeiten.
 
Derweil beginnt das GMF mit dem Rückbau im betroffenen Bereich. Die Holzkonstruktion wird so weit freigelegt, bis die Ursachen des Wasserschadens und das Ausmaß des Schimmelbefalls zu erkennen sind. Erst danach sind Aussagen dazu möglich, wie die Sanierung aussehen soll, wie lange sie dauern und was sie kosten wird. Priorität bei allen weiteren Maßnahmen hat der Schutz der Kinder und der Mitarbeitenden. Dieses Vorgehen wurde einvernehmlich mit allen Beteiligten abgestimmt. Die Kita-Leitung hat bereits mittels eines Elternbriefs alle Immergrün-Eltern informiert.
 
Die Kita Immergrün besteht aus sechs Gruppen (5 Kindergarten-, 1 Hortgruppe), 110 Kindern im Alter von ein bis zehn Jahren und 30 Mitarbeitenden. Sie wurde vor 19 Jahren in Holzständerbauweise errichtet und 2001 eröffnet.

Ihr Ansprechpartner im Presse- und Öffentlichkeitsreferat:
Toni Klein, Telefon: 0761/201-1330
E-Mail: toni.klein@stadt.freiburg.de

Veröffentlicht am 19. September 2019