Öffentliche Bekanntmachung: Für die Jagdgenossenschaft Freiburg im Breisgau

Einladung zur nicht-öffentlichen Jagdgenossenschaftsversammlung

Die Jagdgenossinnen und Jagdgenossen werden hiermit zur
 
nicht-öffentlichen Versammlung der Jagdgenossenschaft Freiburgam Mittwoch, 9. Oktober 2019, um 17:30 Uhr,im WaldHaus Freiburg, Wonnhaldestraße 6, 79100 Freiburg eingeladen.

Es ist folgende Tagesordnung vorgesehen:

  1. Begrüßung durch die Versammlungsleitung.
  2. Feststellung der form- und fristgerechten Einladung.
  3. Feststellung der anwesenden und vertretenen Jagdgenossinnen bzw. Jagdgenossen sowie der durch diese gehaltenen Flächen.
  4. Beratung und Beschlussfassung über die Anpassung der Satzung der Jagdgenossenschaft Freiburg an das neue Jagdrecht.
    Der an das seit 02.04.2015 geltende Jagd- und Wildtiermanagementgesetz (JWMG) angepasste Satzungsentwurf kann auf der Internetseite der Stadt Freiburg sowie beim Forstamt Freiburg, Günterstalstraße 71, 79100 Freiburg, zu den Dienstzeiten eingesehen werden.
  5. Beratung und Beschlussfassung über die Abrundung eines Teils des gemeinschaftlichen Jagdbezirkes Freiburg (Sonderfläche Gewann „Wiestallmend“) auf dem Wege der Verpachtung an die Gemeinde Schallstadt.
  6. Verschiedenes.

Jagdgenossin bzw. Jagdgenosse sind alle Eigentümerinnen und Eigentümer von Grundflächen des gemeinschaftlichen Jagdbezirkes Freiburg, auf denen die Jagd ausgeübt werden darf.

Die Zugehörigkeit zur Jagdgenossenschaft Freiburg ergibt sich ferner aus dem Verzeichnis der Jagdgenossinnen und Jagdgenossen sowie dem Jagdkataster der unteren Jagdbehörde beim Forstamt Freiburg. Das Verzeichnis sowie das Jagdkataster können von den Jagdgenossinnen und Jagdgenossen im Forstamt Freiburg, Günterstalstraße 71, 79100 Freiburg, Sekretariat, zu den Dienstzeiten eingesehen werden.

Eigentümerinnen und Eigentümer von Grundflächen, auf denen die Jagd ruht oder aus sonstigen Gründen nicht ausgeübt werden darf, gehören der Jagdgenossenschaft nicht an. Hierzu gehören insbesondere Eigentümerinnen und Eigentümer:

  • von Grundflächen in befriedeten Bezirken (Siedlungsbereiche)
  • von Grundflächen mit einem generellen öffentlich-rechtlichen Nutzungs- und Betretensverbot (Fassungsbereich von Wasserschutzgebieten, Bahnalagen, Autobahnen, etc.)
  • von Grundflächen, die zu einem Eigenjagdbezirk gehören

Jagdgenossinnen und Jagdgenossen, die an der Versammlung teilnehmen wollen, haben sich durch einen gültigen Personalausweis oder Reisepass auszuweisen sowie durch geeignete Unterlagen (Grundbuchauszüge, Urkundenabschriften, etc.) nachzuweisen, dass sie / er Jagdgenosse ist.

Die Abstimmung über den Entwurf der neuen Satzung erfolgt nach der Jagdgenossenschaftssatzung von 1997: Jede Jagdgenossin / jeder Jagdgenosse hat eine Stimme. Miteigentümer_innen oder Gesamthandeigentümer_innen können ihr Stimmrecht nur einheitlich ausüben.

Für Grundflächen mit mehreren Eigentümerinnen bzw. Eigentümern sind für die nicht anwesenden Eigentümerinnen bzw. Eigentümer entsprechende schriftliche Vollmachten vorzulegen. Jede Jagdgenossin / jeder Jagdgenosse kann sein Stimmrecht durch mit schriftlicher Vollmacht versehenen Vertreter_innen ausüben.

Freiburg, 5. September 2019
 
Für die Stadt Freiburg als Jagdvorstand: Nicole Schmalfuß, Leitende Stadtforstdirektorin

Satzung der Jagdgenossenschaft Freiburg i. Br. (341,7 KB)

Veröffentlicht am 05. September 2019

Kontakt

Forstamt
Günterstalstraße 71
79100 Freiburg
Telefon 0761/ 201-6201 oder -6202, Wochenendnotfalldienst: 0175 / 9322476
Mobiltelefon 0175 / 9322476
Fax 0761 / 77982

Allgemeine Öffnungszeit

Arbeitstag (Mo-Fr)
8:00 Uhr - 12:00 Uhr
Montag
14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Dienstag
14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Mittwoch
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Donnerstag
14:00 Uhr - 16:00 Uhr