Ab 30. April

Frauennachttaxi wird zum Ruftaxi

Jetzt ist es soweit: Ab der Nacht zum 1. Mai können Frauen das erweiterte Angebot des Frauennachttaxis nutzen. Jede Frau kann dann ab 22 Uhr bis 6 Uhr morgens an allen Wochentagen das verbilligte Nachttaxi von allen Standorten innerhalb der Gemarkungsgrenze Freiburgs für alle Fahrten innerhalb des Stadtgebietes nutzen. Die Kosten liegen weiterhin bei sieben Euro pro Fahrt.

Zum Tanz in den Mai wird das Angebot des Frauennachttaxis erweitert: Ab dem 30. April kann es an allen Wochentagen ab 22 Uhr bis 6 Uhr morgens von jedem Punkt der Stadt aus für Fahrten im Stadtgebiet genutzt werden. Foto: A. J. Schmidt

Die Neuerungen im Überblick

Frauennachttaxis können an allen Wochentagen ab 22 Uhr bis 6 Uhr morgens von allen Frauen für alle Fahrten innerhalb des Stadtgebietes genutzt werden.

Um ein Frauennachttaxi zu rufen, ist eine telefonische Anmeldung notwendig, bei einem der drei beteiligten Taxiunternehmen:

Taxi Freiburg 55 55 55
Markgräfler Taxi 8 11 11
Taxi Hercher 4 22 22.

Frauen zahlen pro Fahrt nur 7 Euro. Es können sich auch mehrere Frauen zusammen ein Taxi bestellen, wenn die Zielpunkte in derselben Fahrtrichtung liegen und ohne Umweg erreicht werden können. Sie quittieren die Fahrt mit Unterschrift unter Angabe des Abfahrts- und Zielortes, der Taxinummer, des Namens des Fahrers bzw. der Fahrerin, der Uhrzeit und des Taxameter-Preises. Die Wahl des Abfahrts- und Zielortes ist innerhalb der Stadtgrenzen frei, die Stadt trägt nur die Kosten für Fahrten innerhalb dieser Grenzen.

Alle Frauen können das Frauennachttaxi diskriminierungsfrei nutzen. Frauen, die ein barrierefreies Taxi brauchen, müssen es bei Markgräfler Taxi bis 17 Uhr für die darauffolgende Nacht vorbestellen.

Von den Frauen werden keine personenbezogenen Daten erhoben. Um dennoch einen Missbrauch des Angebots zu verhindern, müssen Frauen ihren Fahrtwunsch telefonisch anmelden und die Taxileitstellen ihn digital erfassen. In Bezug auf mögliche Wartezeiten, bis ein Frauennachttaxi bereitgestellt werden kann, hat sich das Taxigewerbe nicht festgelegt. Entsprechende Anfragen werden in die regulären Nachfragen eingliedert und der Reihenfolge nach abgearbeitet.

Unter der Voraussetzung, dass eine Telefonzentrale vorhanden ist und die gleichen vertraglichen Bedingungen erfüllt werden können, besteht für weitere Freiburger Taxiunternehmen die Möglichkeit, sich am Frauennachttaxi zu beteiligen.

Weitere Infos unter www.freiburg.de/frauenbeauftragte

Veröffentlicht am 25. April 2019
Kommentare (0)
Kommentar