Thementag Peru im Waldhaus am 7. April

Von der Wüste bis zum Regenwald

Unter dem Titel "Wälder der Welt" widmet sich das Waldhaus Freiburg seit Jahren den unterschiedlichsten Regionen dieser Erde und informiert über die Wälder, ihre Nutzung und Bedrohungen.

Am Sonntag, 7. April, steht im Waldhaus jetzt das südamerikanische Land Peru mit seinen riesigen und außergewöhnlich artenreichen Waldgebieten auf dem Programm. Peru verfügt über die zweitgrößte Waldfläche in Lateinamerika und den weltweit viertgrößten Bestand an tropischem Regenwald. Allerdings gehen jedes Jahr riesige Waldflächen durch ille-galen Holzeinschlag verloren. Dadurch sind Lebensräume der indigenen Bevölkerung, aber auch unzähliger Tier- und Pflanzenarten bedroht.

Experten und Engagierte vom Eine-Welt-Forum und der Infostelle Peru geben einen Einblick in Naturräume, Forstwirtschaft und Kultur Perus. Die Forstökologin und gebürtige Peruanerin Viviana Horna berichtet zunächst über die Naturräume von den Küstenwüsten über das Hochgebirge bis zum Amazonas. Zwei Vorträge widmen sich dann der Bedrohung des amazonischen Regenwalds und dem Projekt einer kommunalen Klimapartnerschaft mit dem Distrikt Megantoni vor, einem großen Natur- und Indigenenreservat im Amazonasgebiet.

Wälder der Welt im Waldhaus, Sonntag, 7. April, 11 bis 17 Uhr:

  • 11.00 Uhr: Begrüßung
  • 11.15 Uhr: Lichtbildvortrag "Naturwälder und Forstwirtschaft in Peru"
  • 12.15 Uhr: Pause mit landestypischen Speisen und Getränken
  • 13.15 Uhr: Lichtbildvortrag "Land und Leute"
  • 14.15 Uhr: Kaffeepause
  • 14.45 Uhr: Lichtbildvorträge "Perus amazonischer Regenwald" und "Klimapartnerschaft mit Megantoni"
  • 15.45 Uhr: Kaffeepause
  • 16.00 Uhr: Konzert: Lateinamerika-Chor Freiburg
  • ganztägig: Fotoausstellung "Das Klima verändert sich"
  • ganztägig: Flötenschnitzen und Bänderweben für Kinder

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten. Weitere Infos unter www.waldhaus-freiburg.de

Veröffentlicht am 01. April 2019

Nachrichten abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Nachrichten aus Umwelt und Natur, abonnieren Sie hier den RSS-Feed

Weitere Infos zur Funktionsweise von RSS-Feeds finden Sie unter www.freiburg.de/socialmedia