Hilfe, wenn die Seele streikt

Tage der Begegnung des Gemeindepsychiatrischen Verbunds

Für viele Menschen mit psychischen Erkrankungen ist es sehr schwierig, ihre Beeinträchtigungen offen anzusprechen oder nach Hilfen zu fragen. Auch wenn durch die intensive Aufklärung zur Erkrankung Depression eine größere Öffentlichkeit entstanden ist, bestehen für viele andere psychische Erkrankungen wie beispielsweise Psychosen oder bipolare Erkrankungen nach wie vor Vorurteile. Um diese zu vermindern, laden viele Einrichtungen des Gemeindepsychiatrischen Verbunds (GPV) mit den Tagen der Begegnung vom 5. bis zum 27. April zum Kennenlernen ein.

Der GPV engagiert sich seit sieben Jahren für eine Verbesserung der Unterstützungen von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen in Freiburg. Im GPV sind neben Leistungsträgern viele Einrichtungen der (sozial-)psychiatrischen Versorgung vertreten. Gemeinsam mit Psychiatrie-Erfahrenen und Angehörigen werden die Angebote in Freiburg immer wieder darauf überprüft, ob sie ausreichen und in ihrer Form den Wünschen von psychisch erkrankten Menschen entsprechen.

Bei den Tagen der Begegnung stellen sich folgende Einrichtungen vor: Selbsthilfe mit Köpfchen, die Freiburger Hilfsgemeinschaft mit dem Club 55, die Informations-, Beratungs- und Beschwerdestelle mit den Patientenfürsprechern, der Sozialpsychiatrische Dienst, Haus Landwasser und Haus Vogelsang sowie ANKER/MAKS als Gasteinrichtung.

Einrichtungen stellen sich vor

Freitag, 5. April

Dienstag, 9. April

Donnerstag, 11. April

Freitag, 12. April

Dienstag, 23. April

Samstag, 27. April

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

Veröffentlicht am 29. März 2019