"Wir sind ein sonderpädagogischer Hafen"

An der Lessingschule wird Kooperation großgeschrieben

Es war eine gravierende Änderung, die die Lessingschule vor inzwischen knapp acht Jahren erfahren hat: Aus der „Lessing- Förderschule“ wurde die „Lessingschule – Zentrum für individuelle Bildung & Beratung mit sonderpädagogischem Schwerpunkt“. Mit dem neuen Namen gingen zahlreiche Veränderungen einher. Die wichtigste: „Wir haben uns geöffnet und arbeiten mehr mit den allgemeinbildenden Schulen zusammen“, sagt Schulleiter Wolfgang Hartmann. Die Neuorganisation des Sonderpädagogischen Dienstes in Freiburg und die zunehmende inklusive Beschulung von Kindern mit dem Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot intensivierten diesen Prozess.


Diese Öffnung und eine intensive Kooperation – intern und extern – prägen die Arbeit an der Schule. Hinzu kommt ein großer Umfang an individuellen Bildungsangeboten: Für jede Schülerin und jeden Schüler wird die für ihn oder sie beste schulische Lösung gefunden.

Die beste Lösung: An der Lessingschule gibt es individuelle Angebote für alle Schülerinnen und Schüler. (Foto: A. J. Schmidt)
Die beste Lösung: An der Lessingschule gibt es individuelle Angebote für alle Schülerinnen und Schüler. (Foto: A. J. Schmidt)

Die Lessingschule – ZIBB hat in den vergangenen Jahren einen sehr intensiven und abwechslungsreichen Schulentwicklungsprozess erlebt. Im Ergebnis sind zum Beispiel die Grundschulklassen jetzt in der Hebelschule untergebracht. Die Kinder haben dort viel Kontakt zu Schülerinnen und Schülern ohne sonderpädagogischen Förderbedarf, sie können an Schulfesten und Aktionen teilnehmen. „Diese rein räumliche Änderung hat sich enorm bemerkbar gemacht“, sagt Wolfgang Hartmann. „Die Kinder erleben jetzt ein ‚normales‘ schulisches Umfeld und fühlen sich nicht mehr ausgegrenzt.“ Ähnlich den Erfahrungen in der Inklusion können sie sich besser entwickeln. Er habe, sagt Hartmann, das Gefühl, dass sie inhaltlich mehr und besser lernen. „Wenn alle Kinder auf einem Leistungsniveau sind, haben sie niemanden, der sie zieht“, sagt der Schulleiter, „indem wir die Kinder mit Kindern ohne einen besonderen Förderbedarf zusammenbringen, aktivieren wir automatisch das Vorbildlernen.“ Anders gesagt: Die Motivation, etwas zu leisten, steigt. Von den inklusiven Klassen in den allgemeinbildenden Schulen profitieren Hartmann zufolge auch die dortigen Schüler: Sie lernen, dass es Kinder gibt, deren Potenzial in nichtschulischen Bereichen liegt, und profitieren zudem von den veränderten Unterrichtsformen und der zunehmenden Individualisierung.

„Hier fließen dann unsere Ressourcen der Sonderpädagogik ein, unsere Lehrer gehen in diese Schule und begleiten die Kinder stundenweise nach einem auf ihre Fähigkeiten und Bedürfnisse zugeschnittenen Bildungsplan“, erklärt Hartmann. Durch die Auslagerung der Grundschulklassen ist mehr Platz in der Lessingschule. Davon profitieren die Schülerinnen und Schüler der Mooswaldschule, die hier jetzt gemeinsam mit der Hauptstufe und der Realschule untergebracht sind. Die Kooperationen sollen in den kommenden Jahren weiter intensiviert werden, Hartmann und sein Kollegium tüfteln an verschiedenen Konzepten. Auch die Schulsozialarbeit und die Berufsorientierung spielen dabei eine große Rolle.

Eine Schule mit Klassen an zwei Standorten und vielen Partnern in der Inklusion – das alles stringent zusammenzuhalten ist für ein Kollegium eine enorme Herausforderung. Umso wichtiger ist es, dass die Lessingschule weiter als gemeinsamer Nenner fungiert. „Wir sind der sonderpädagogische Hafen, der auch die Fachlichkeit sichert“, sagt Hartmann.

Steckbrief

Lessingschule
Lessingstraße 1, Wiehre
www.lessing-foerderschule.blogspot.com

Leitung: Wolfgang Hartmann
Lernende: 68
Lehrende: 25

Besonderheiten:
  • Teilnahme am Projekt Schulmanagement mit der Bosch-Stiftung
  • BORIS-Berufswahlsiegel zertifiziert seit 2012
  • Bildungspartnerschaften mit Freiburger Institutionen
  • Standort Sonderpädagogischer Dienst
  • Intensive Kooperation mit der Hebelschule
  • Kooperation mit den Inklusionsschulen
  • Kooperation mit Invia, Across, Musikschule Freiburg
  • Kooperation mit der PH Freiburg "Frisbi"